Eins bis 250
Elf Zahlen zum 29. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Berlin (dpa) - Die Deutsche Presse-Agentur hat elf Zahlen zum 29. Spieltag der Fußball-Bundesliga zusammengestellt.

Sonntag, 16.04.2017, 11:22 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.04.2017, 11:20 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 16.04.2017, 11:22 Uhr
Bei der 0:3-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg kassierte der FC Ingolstadt das erste Eigentor seiner Bundesliga-Historie. Foto: Peter Steffen

1 - Das Eigentor von Markus Suttner beim 0:3 in Wolfsburg war das erste Eigentor in der Bundesliga-Historie des FC Ingolstadt.

4 - RB Leipzig hat mindestens den vierten Tabellenplatz sicher und damit die Champions-League-Playoffs. Und das als Aufsteiger.

6 - Der 1. FC Köln hat in der Rückrunde schon sechs Niederlagen erlitten, das sind doppelt so viele wie in der Hinserie.

8 - Für Hertha BSC war das 0:1 beim FSV Mainz 05 die achte Auswärts-Niederlage in Serie und ein Vereins-Negativrekord.

10 - Eintracht Frankfurt ist seit zehn Liga-Spielen ohne Sieg, nur einmal in ihrer Bundesliga-Historie erlebten die Hessen eine längere Negativserie. 1983/84 blieben sie 16 Partien ohne Erfolg.

13 - Mark Uth schoss bereits das 13. Jokertor für 1899 Hoffenheim in dieser Saison. Das ist ein Bestwert in der Bundesliga.

14 - Der FC Augsburg kassierte im 14. Bundesligaspiel nacheinander mindestens ein Gegentor. Das ist unrühmlicher Vereinsrekord.

35 - So viele Bundesliga-Heimspiele ist Borussia Dortmund nach dem 3:1 gegen Frankfurt schon unbesiegt; letztmals gelang es den Bayern beim 1:0 am 4. April 2015, drei Punkte im Signal Iduna Park zu holen.

54 - So viele Punkte sammelte 1899 Hoffenheim bislang in dieser Saison. Damit fehlt nur noch ein Zähler zur Einstellung des Vereinsrekords von 55 Punkten aus der Saison 2008/09.

207 - Seit 207 Minuten ist Bayern München nun auswärts ohne Tor. Für den Rekordmeister schon eine gefühlte Ewigkeit.

250 - So viele Pflichtspiele bestritt Arjen Robben bislang für den FC Bayern München.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4770959?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947915%2F947917%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker