Vertrag bis 2022
Gladbach holt Schweizer Nationalspieler Zakaria

Mönchengladbach (dpa) - Der Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat den Schweizer Nationalspieler Denis Zakaria verpflichtet. Der defensive Mittelfeldspieler unterschrieb einen Vertrag bis 2022. Der 20-Jährige kommt von den Young Boys Bern.

Freitag, 09.06.2017, 13:38 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 09.06.2017, 13:36 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 09.06.2017, 13:38 Uhr
Denis Zakaria (M.) kommt aus Bern an den Niederrhein. Foto: Spyros Chorchoubas

«Es ist ein großer Schritt, in die Bundesliga zu wechseln. Ich möchte mir selbst beweisen, dass ich das kann», sagte er bei seiner Vorstellung in Gladbach. Die Ablösesumme soll laut Medienberichten zwischen zehn Millionen und zwölf Millionen Euro liegen.

Zakaria ist als Nachfolger für den zu Borussia Dortmund gewechselten Mahmoud Dahoud vorgesehen. «Für uns war es nach dem Abgang von Mo Dahoud wichtig, einen sehr guten Spieler zu verpflichten auf der Position», sagte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl. Zakaria ist nach Vincenzo Grifo, der für etwa sechs Millionen Euro vom SC Freiburg kam, und dem 17 Jahre alten Franzosen Mickael Cuisance (AS Nancy) die dritte Verpflichtung für die kommende Saison.

Die Gladbacher hatten schon länger Interesse an dem Schweizer. Im vergangenen Jahr traf Borussia in den Champions-League-Playoffs auf Bern. Zakaria überzeugte dabei. «Denis kennen wir schon länger. Er hat unglaublich großes Potenzial», sagte Eberl.

Das Talent trifft bei der Borussia auf eine starke Schweizer Fraktion. In Yann Sommer, Nico Elvedi, Josip Drmic und Djibril Sow stehen bereits vier Eidgenossen im Gladbacher Kader.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4914750?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947915%2F947917%2F
„Wir erleben ein Wunder“
Frühstücksgespräch: Die Stornos beim Interview in der Küche von unserem Redaktionsmitglied Stefan Werding.
Nachrichten-Ticker