Heidel: Klares Zeichen setzen
Konopljankas Berater entschuldigt sich bei Schalke 04

Gelsenkirchen (dpa) - Nach der harschen Kritik von Jewgen Konopljanka an Schalkes Ex-Trainer Markus Weinzierl hat der Berater des ukrainischen Fußball-Nationalspielers beim Club um Entschuldigung für das Verhalten des Profis gebeten.

Dienstag, 13.06.2017, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 13.06.2017, 18:56 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 13.06.2017, 19:00 Uhr
Schalkes Jewgen Konopljanka hatte Markus Weinzierl in einem Interview scharf kritisiert. Foto: Bernd Thissen

«Sein Berater hat mich angerufen und sich in seinem Namen entschuldigt: Die emotionalen Aussagen täten ihm leid. Wir werden das trotzdem nicht durchgehen lassen und ein klares Zeichen setzen, denn so etwas geht nicht», sagte Schalke-Manager Christian Heidel der «Sport Bild».

Weinzierl, inzwischen selbst auf Schalke entlassen, hatte dem Ukrainer mitgeteilt, dass er nicht mehr mit ihm plane. Daraufhin kritisierte ihn der 27-Jährige in einem Interview in seiner Heimat in ungewohnter Schärfe. «Er ist ein Feigling! Und ich sage es ganz ehrlich: Er bleibt nicht länger Trainer dieser Mannschaft. Ansonsten steigt Schalke in die 2. Liga ab», sagte Konopljanka. Heidel hatte daraufhin eine hohe Geldstrafe für den Profi angekündigt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4926617?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947915%2F947917%2F
Pläne seit 15 Jahren in der Schublade
Hunderte Räder werden rund um das Parkhaus Bremer Platz abgestellt. Ab Ende August soll eine Radstation im Innern des Gebäudes zur Verfügung stehen. Diesen Plan gab es auch schon vor 15 Jahren.
Nachrichten-Ticker