Schwächelnde Dortmunder
BVB-Berater Sammer: «In der Realität gelandet»

Dortmund (dpa) - Nach Ansicht des früheren BVB-Spielers und -Trainers Matthias Sammer kann der schwächelnde Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund wieder in die Erfolgsspur finden

Freitag, 15.02.2019, 14:42 Uhr aktualisiert: 15.02.2019, 14:46 Uhr
Kritischer Blick: BVB-Berater Matthias Sammer. Foto: Roland Weihrauch

«Jetzt ist man einen Tick unter dem Limit, aber das ist ganz normal innerhalb einer Saison», sagte Sammer, der beim BVB als Berater tätig ist, im Eurosport-Interview. «Das Wichtigste ist, in verschiedenen Phasen die Mitte anzustreben. Das muss Borussia Dortmund jetzt wieder schaffen.» In der Hinserie und zu Beginn der Rückrunde habe der Club «so überragend agiert, dass das vielleicht ein bisschen über dem Limit war».

Der BVB hat nach 21 Spieltagen fünf Punkte Vorsprung auf Verfolger Bayern München, schwächelte in der Liga allerdings zuletzt und schied aus dem DFB-Pokal aus. Und im Champions-League-Achtelfinale gegen Tottenham Hotspur steht Dortmund nach der 0:3-Auswärtsniederlage vor dem Aus.

«Borussia Dortmund ist in der Realität gelandet», sagte Sammer. «Was in der Hinserie noch mit Glück zu Ende gespielt wurde, ist jetzt manchmal auch ein bisschen Pech oder ein individueller Fehler, durch den ein Punktverlust zustande kommt.»

Wer am Ende Meister wird, darauf wollte sich Sammer nicht festlegen. «Vom reinen Leistungsvermögen, von der Erfahrung und der Breite des Kaders ist der FC Bayern - auch mit dem Heimspiel gegen Borussia Dortmund - in allen Phasen bis zum Saisonende favorisiert gewesen, aber ich gebe keine Garantie.»

Giulia Wahn beim ESC: „Platz 20 war Hauptgewinn“
Beim ESC landete der für San Marino startende Sänger Serhat (l.) auf Platz 20. Dennoch gab es für ihn und seine münsterische Background-Sängerin Giulia Wahn (hinten rechts) Grund zum Jubeln.
Nachrichten-Ticker