Dreierpack bei Hertha
Matchwinner Quaison: Mit drei Bällen zurück nach Mainz

Berlin (dpa) - Selbst nach seinem sehenswerten Dreierpack war Robin Quaison noch nicht zufrieden. «Ich war sehr wütend nach der ersten Hälfte. Ich hätte zwei, drei Tore schießen müssen. Das hat mich geärgert», sagte der Schwede vom FSV Mainz 05.

Sonntag, 09.02.2020, 10:24 Uhr aktualisiert: 09.02.2020, 10:28 Uhr
Besiegte Mainz quasi im Alleingang: Mainzs Quaison. Foto: Andreas Gora

Einmal traf der 26-Jährige in der ersten Halbzeit, nach dem Seitenwechsel folgten zwei weitere Tore. Im Alleingang sorgte Quaison am Samstag in Berlin für das verdiente 3:1 (1:0) bei Hertha BSC und machte so den ersten Erfolg nach zuvor vier Niederlagen für die Rheinhessen perfekt.

«Die drei Bälle nehme ich als Erinnerung mit nach Hause. Dafür werde ich Platz schaffen», sagte der Matchwinner und lachte. Spätestens jetzt ist Hertha sein Lieblingsgegner. Schon vor zwei Jahren erzielte er beim Mainzer 2:0 in der Hauptstadt beide Treffer, auch in der Hinrunde war er zu Hause beim 2:1 einmal erfolgreich. «Robin ist ein toller Fußballer, der unheimlich viel Tempo mitbringt», sagte FSV-Trainer Achim Beierlorzer, der das ganze Team lobte: «Die Mannschaft hat alles investiert, alles reingeschmissen.»

Quaison traf zweimal aus dem Spiel heraus (17./81. Minute) und verwandelte am Ende einen Foulelfmeter sicher. Der Lohn: Der erste Mainzer Sieg des Jahres und als 15. nun vier Punkte Vorsprung vor der Abstiegszone. «Es war ein guter Tag für mich», sagte Quaison.

Nachrichten-Ticker