Bundesliga-Schiedsrichter
Aytekin: Verhältnis zu Trainern deutlich verbessert

Berlin (dpa) - Fußball-Schiedsrichter Deniz Aytekin hält die Diskussion über Konflikte zwischen Unparteiischen und Trainern für überzogen.

Montag, 10.02.2020, 09:28 Uhr aktualisiert: 10.02.2020, 09:31 Uhr
Fußball-Schiedsrichter Deniz Aytekin hält die Diskussion über Konflikte zwischen Unparteiischen und Trainern für überzogen. Foto: Uwe Anspach

«So vertrackt, wie es öffentlich und medial gerade rüberkommt, sehe ich das Verhältnis gar nicht», sagte der 41-Jährige im Interview des «Kicker». «Im Gegenteil: Wenn ich zehn Jahre zurückblicke, hat sich vieles, sehr, sehr positiv verändert. Beide Seiten sind deutlich offener und respektvoller geworden.»

Über die strengere Regelauslegung zum Beispiel beim Wegschlagen des Balles sagte Aytekin: «Früher hätte ich da zu einem Spieler vielleicht erst mal gesagt: Lass das sein! Heute gebe ich direkt Gelb, ganz klar.» Er betonte: «Wir sind keine Roboter, die alle das haargenau gleiche Produkt abliefern. Gerade in der Kommunikation mit Spielern oder Trainern kommet es auf die Interpretation im Gesamtkontext an.» 

Nachrichten-Ticker