Ausnahmeerlaubnis
SC Freiburg mit Training in Zweiergruppen

Freiburg (dpa) - In Zweiergruppen und ohne Zweikämpfe wird der SC Freiburg nach der behördlichen Ausnahmeerlaubnis am 7. April wieder ins Training einsteigen. Der Ablauf ist nach Vereinsangaben so geplant, dass sich die einzelnen Gruppen nicht begegnen.

Dienstag, 07.04.2020, 12:38 Uhr aktualisiert: 07.04.2020, 12:42 Uhr
In Zweiergruppen und ohne Zweikämpfe wird der SC Freiburg wieder ins Training einsteigen. Foto: Patrick Seeger

Aufgrund der Ausweitung des Coronavirus sollen die Profis von Trainer Christian Streich zudem bereits umgezogen zum Trainingsgelände kommen und zu Hause duschen. «Wir haben ein umfassendes Gesamtkonzept zur möglichen weiteren Vorgehensweise erarbeitet», sagte SC-Vorstand Jochen Saier. Neben den Trainingseinheiten auf dem Platz setzt der badische Fußball-Bundesligist das individuelle Fitnessprogramm daheim fort.

Zuvor hatte der Profifußball in Baden-Württemberg unter Hygiene- und Abstandsregeln die Erlaubnis fürs Training erhalten. Die Verordnung des Sozialministeriums sieht Training in Gruppen von maximal fünf Teilnehmern vor.

Nachrichten-Ticker