Nach Derbysieg
Köln-Coach Gisdol beschwert sich über unfaire Bewertung

Mönchengladbach (dpa) - Nach einem Derbysieg lässt sich vieles mit Humor nehmen. Und so lächelte Markus Gisdol Fragen zur persönlichen Bedeutung des 2:1 (1:1) bei Borussia Mönchengladbach angesichts seiner Situation als Trainer des 1. FC Köln einfach weg.

Sonntag, 07.02.2021, 10:28 Uhr aktualisiert: 07.02.2021, 10:32 Uhr
War trotz Derbysieg etwas angesäuert: Köln-Coach Markus Gisdol. Foto: Armin Weigel

Trotz seiner Miene war Gisdols Beschwerde über die öffentliche Beurteilung seiner Arbeit aber deutlich. «Manchmal denkt man schon, ob alles so fair ist, was da passiert», sagte Gisdol. Immerhin habe sein Team aus den vergangenen fünf Bundesligaspielen zehn Punkte geholt.

Allerdings leistet sich der FC eben auch immer wieder schlimme Aussetzer. So wie beim 0:5 in Freiburg, das dem besagten Aufschwung voraus ging. Anfang Januar hatte Gisdol - wieder einmal - angeblich kurz vor dem Rauswurf gestanden. Auch nach dem blamablen Pokal-Aus nach Elfmeterschießen beim Zweitligisten Regensburg musste der FC-Coach wieder Schlagzeilen wie «Druck für Gisdol» lesen.

«Ich weiß aber natürlich schon, was wir für Möglichkeiten haben und welche Spieler uns zur Verfügung stehen», sagte Gisdol nach dem Sieg im Derby, bei dem auch wieder etliche Stammkräfte gefehlt hatten. Selbst Gladbach-Coach Marco Rose wünschte seinem Kollegen ungefragt, «jetzt ein paar Tage in Ruhe arbeiten zu können». Wie so oft gewinnt Gisdol eben immer zur richtigen Zeit wichtige Spiele.

© dpa-infocom, dpa:210207-99-335704/2

Nachrichten-Ticker