Abschied vom Zweitligisten
Sportdirektor Linke verlässt FC Ingolstadt

Für Thomas Linke ist Schluss beim FC Ingolstadt. Der frühere Nationalspieler verlässt die Schanzer als Sportdirektor. In Linkes Urlaub verfestigte sich der Entschluss.

Donnerstag, 15.06.2017, 12:26 Uhr

Thomas Linke verlässt den FC Ingolstadt. Foto: Thomas Eisenhuth

Ingolstadt (dpa) - Nach dem Abschied von Thomas Linke als Sportdirektor des FC Ingolstadt wird der Bundesliga-Absteiger den freigewordenen Posten erstmal nicht neu besetzen.

Wie die Schanzer bekanntgaben, verlässt der 47-Jährige den Verein «auf eigenen Wunsch». Linkes Aufgaben übernehme übergangsweise Fußball-Geschäftsführer Harald Gärtner.

Der frühere Fußball-Nationalspieler Linke erklärte, dass er nach dem Ende der abgelaufenen Saison das Gefühl hatte, «dass ich der Mannschaft und dem Verein nicht mehr die nötigen Impulse geben kann». Bei einem Urlaub habe sich das Gefühl verfestigt, dass eine Pause nötig ist.

Linke war von Herbst 2011 an Sportdirektor beim FCI und mitverantwortlich für den Bundesliga-Aufstieg 2015 sowie den Klassenverbleib im Jahr darauf. «Ich möchte Thomas ausdrücklich für das Geleistete bei den Schanzern danken. Wir alle bedauern sehr, dass er seine Arbeit für unseren Verein nicht fortsetzt», sagte Gärtner. Weil die Kaderplanung für die kommende Saison nahezu abgeschlossen sei, werden Linkes Aufgaben vorerst intern bewältigt, hieß es.

«Thomas Linke war ein ganz wichtiger Bestandteil einer sehr erfolgreich arbeitenden sportlichen Leitung», lobte Vorstandschef Peter Jackwerth und ergänzte: «Daher wird er uns als Sportdirektor, aber insbesondere als Mensch sehr fehlen.»

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4928376?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947915%2F947919%2F
„Wir erleben ein Wunder“
Frühstücksgespräch: Die Stornos beim Interview in der Küche von unserem Redaktionsmitglied Stefan Werding.
Nachrichten-Ticker