Nach Champions-League-Aus
Nach Coach Di Francesco: Auch Sportdirektor muss gehen

Rom (dpa) - Beim italienischen Erstligisten AS Rom muss nach Trainer Eusebio Di Francesco als Konsequenz aus dem Achtelfinal-Aus in der Champions League auch der Sportdirektor gehen.

Freitag, 08.03.2019, 14:22 Uhr aktualisiert: 08.03.2019, 14:26 Uhr
Ist nicht mehr Trainer bei AS Rom: Eusebio Di Francesco. Foto: Luis Vieira

Der Verein und Ramón Rodríguez Verdejo, besser bekannt unter dem Namen Monchi, hätten sich darauf verständigt, die Geschäftsbeziehung vorzeitig zu beenden, hieß es am Freitag in einer Erklärung. Der italienische Hauptstadtclub durch ein 1:3 nach Verlängerung beim FC Porto ausgeschieden.

Monchi war 2017 zu den Römern gekommen, zuvor war er 17 Jahre lang Sportdirektor beim FC Sevilla gewesen. Monchi soll vom früheren italienischen Profi-Fußballer und Trainer Frederic Massara ersetzt werden.

Stadt halbiert Betonbänke nach Unfall
Die beiden Betonbänke in der Windthorststraße sind seit Montag nur noch halb so lang.
Nachrichten-Ticker