Man City im Viertelfinale
Tottenham Hotspur im FA-Cup ausgeschieden

Manchester (dpa) - Der englische Fußball-Meister Manchester City ist ins Viertelfinale des FA-Cups eingezogen. Der Titelverteidiger gewann beim Zweitligisten Sheffield Wednesday mit 1:0 (0:0). RB Leipzigs Champions-League-Gegner Tottenham Hotspur schied dagegen aus.

Donnerstag, 05.03.2020, 02:44 Uhr aktualisiert: 05.03.2020, 05:01 Uhr
Erik Lamela von Tottenham Hotspur ärgert sich nach einem verschossenen Elfmeter. Foto: Kirsty Wigglesworth

Das Team von José Mourinho unterlag dem vom deutschen Trainer Daniel Farke trainierten Ligakonkurrenten Norwich City im Elfmeterschießen mit 2:3 (1:1, 1:1, 1:0). Leicester City setzte sich mit 1:0 (0:0) gegen Zweitligist Birmingham City durch.

Sergio Agüero (53.) brachte die Citizens in Manchester in Führung, im Viertelfinale treffen sie nun auf Newcastle United. Die Mannschaft von Startrainer Pep Guardiola hatte erst am Wochenende erneut den Ligapokal gewonnen. In der Premier League hat Manchester bei einem Spiel weniger 22 Punkte Rückstand auf Jürgen Klopps FC Liverpool, der am Dienstag im FA-Cup-Achtelfinale am FC Chelsea gescheitert war. Die Blues spielen in der nächsten Runde in Leicester.

Tottenham ging durch Jan Vertonghen (13.) in Führung, der frühere Bundesliga-Profi Josip Drmić traf zum Ausgleich (78.) und erzwang die Verlängerung. Die Spurs spielen am kommenden Dienstag (21.00 Uhr/Sky) in Leipzig um den Einzug ins Viertelfinale der Königsklasse. Das Hinspiel in London hatten die Sachsen mit 1:0 gewonnen.

Nachrichten-Ticker