Nach Rekord-Pleite
Ukraine erwartet Rückkehrer für Deutschland-Spiel

Kiew (dpa) - Nach der höchsten Niederlage ihrer Länderspiel- Geschichte hofft die Fußball-Nationalmannschaft der Ukraine für die Nations-League-Partie gegen Deutschland auf Verstärkung.

Donnerstag, 08.10.2020, 14:28 Uhr aktualisiert: 08.10.2020, 14:32 Uhr
Die Nationalmannschaft der Ukraine hatte in Paris mit 1:7 gegen Frankreich verloren. Foto: Francois Mori

Zum Heimspiel am Samstag (20.45 Uhr/ARD) in Kiew erwartet Cheftrainer Andrej Schewtschenko die Rückkehr von sechs Stammspielern von Meister Schachtjor Donezk, die beim 1:7-Testspiel-Debakel gegen Frankreich in Paris wegen Coronavirus-Infektionen gefehlt hatten. «Die Spieler von Schachtjor werden morgen Tests absolvieren, danach wird klar werden, wen wir in diese Mannschaft berufen können», sagte Schewtschenko nach dem Spiel.

Nach Angaben des Tabellenvierten der ukrainischen Premyer League haben alle Spieler, das Trainer- und Betreuerteam am Donnerstag Tests auf das Coronavirus absolviert. Alle hatten sich seit Montag in Selbstisolation befunden. «Die Ergebnisse werden am Freitagmorgen erwartet», teilte Schachtjor mit. Danach würden die Entscheidungen über die Wiederaufnahme des Trainings getroffen.

Arg dezimiert durch die corona-bedingten Ausfälle sowie Verletzungen hatte die Ukraine gegen Frankreich mit 1:7 die höchste Niederlage ihrer Geschichte erlitten. «Frankreich ist der Weltmeister - leider konnten wir nicht unser bestes Team mitbringen, um irgendwie mit ihnen zu konkurrieren», sagte Schewtschenko.

Seiner Auswahl fehlten durch die Coronavirus-Quarantäne von Erstligist Schachtjor Donezk sechs Stammspieler. Vier Spieler gaben am Mittwoch ihr Länderspieldebüt. Als Ersatztorhüter wurde der 45-jährige Torwarttrainer Alexander Schowkowski in den Kader geholt.

In der Ukraine steigt die Zahl der Corona-Fälle rasant. Am Donnerstag wurden 5397 Neuinfektionen - ein Tagesrekord - registriert. Dennoch werden am Samstag nach einer Genehmigung von Bürgermeister Vitali Klitschko tausende Zuschauer im Olympiastadion erwartet.

© dpa-infocom, dpa:201008-99-873325/2

Nachrichten-Ticker