Nations League
Löw kritisiert Änderung: Fünf Wechsel hätten «Sinn gemacht»

Stuttgart (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw hat unmittelbar nach dem 1:1 (0:0) gegen Spanien zum Neustart nach der Corona-Pause die Regeländerungen der Europäischen Fußball-Union ungewohnt deutlich kritisiert.

Donnerstag, 03.09.2020, 23:17 Uhr aktualisiert: 03.09.2020, 23:20 Uhr
Hätte sich mehr Auswechslungen gewünscht: Bundestrainer Joachim Löw. Foto: Christian Charisius

«Jetzt hätte es Sinn gemacht», sagte Löw mit Blick auf die wieder nur noch drei erlaubten Wechsel in den Spielen in der Nations League. Im Zuge der Corona-Pandemie waren in den UEFA-Wettbewerben zwischenzeitlich fünf Auswechselungen erlaubt gewesen, für die Bundesliga gilt das weiterhin.

«Wenn nicht jetzt, wann dann?», frage Löw am Donnerstagabend im ZDF in Stuttgart. «Einige Spieler von uns sind auf dem Zahnfleisch gelaufen.» Zudem warte jetzt ein «Hammer-Programm» vor allem auf die Nationalspieler. «Damit bin ich als Trainer nur bedingt glücklich.»

© dpa-infocom, dpa:200903-99-423849/2

Nachrichten-Ticker