Coronavirus-Pandemie
Philipp Lahm: Nationalmannschaft muss als Vorbild vorangehen

Frankfurt/Main (dpa) - Weltmeister-Kapitän Philipp Lahm wünscht sich, dass die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in den momentan schweren Zeiten als Vorbild vorangeht.

Sonntag, 04.10.2020, 07:17 Uhr aktualisiert: 04.10.2020, 07:22 Uhr
«Ich sehe die Nationalmannschaft als Sinnbild der Gesellschaft. Sie muss als Vorbild vorangehen», sagt Philipp Lahm. Foto: Christian Charisius

«Ich sehe die Nationalmannschaft als Sinnbild der Gesellschaft. Sie muss als Vorbild vorangehen. Als Einheit auftreten», sagte Lahm. «Das betrifft aber auch jeden Verein. Sie müssen Freude vermitteln», meinte der 36 Jahre alte ehemalige Profi vom deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München. Lahm führte beim Titelgewinn 2014 in Brasilien die Nationalmannschaft als Kapitän an, gehört seit September 2019 zum Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Die deutsche National-Mannschaft bestreitet am 7. Oktober in Köln ein Testspiel gegen die Türkei. Danach stehen die Spiele der Nations League am 10. Oktober in Kiew gegen die Ukraine und am 13. Oktober erneut in Köln gegen die Schweiz an - es ist der zweite Länderspiel-Block während der Coronavirus-Pandemie. «Ich finde schon, dass man gemerkt hat, dass sich die Leute auf die Länderspiele freuen. Fußball ist in unserer Gesellschaft ein wichtiges Gut. Es ist wichtig, dass er weiterläuft. Er gibt uns Normalität», sagte Lahm.

© dpa-infocom, dpa:201004-99-816348/2

Nachrichten-Ticker