DFB-Rekordnationalspieler
Matthäus zu Zuschauerschwund: Stars «völlig isoliert»

Frankfurt/Main (dpa) - Für DFB-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus ist die fehlende Nähe zu den Fans ein Grund für den Zuschauerschwund bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

Dienstag, 19.11.2019, 07:33 Uhr aktualisiert: 19.11.2019, 07:36 Uhr
Glaubt, dass der DFB die Nationalspieler zu sehr abschottet: Lothar Matthäus. Foto: Andreas Gora

«Der DFB hat die Stars nach dem Titel 2014 völlig isoliert. Und dann distanziert sich der normale Fan von den Stars und der Mannschaft. Die Nähe zu den Fans muss wieder hergestellt werden, denn die Nationalmannschaft gehört jedem», schrieb Matthäus in seiner Sky-Kolumne.

Auch bei der Wahl der Spielorte müsste «mehr Fingerspitzengefühl» gezeigt werden. Der Gladbacher Borussia-Park, wo im Spiel gegen Weißrussland (4:0) viele Plätze leer blieben, sei der falsche Ort gewesen, meinte Matthäus. Kleinere Stadien in Mainz, Augsburg oder Hoffenheim seien gegen einen unattraktiven Gegner der richtige Ort. Es gelte auch, angemessene Ticketpreise zu verlangen.

Prognose: Konservative mit absoluter Mehrheit im Parlament
Boris Johnson verlässt mit seinem Hund Dilyn ein Wahllokal in London.
Nachrichten-Ticker