Bundesliga
Schalke-Sportvorstand Heidel: «Gelungen, Ruhe zu bewahren»

Gelsenkirchen (dpa) - Schalke-Sportvorstand Christian Heidel hat trotz schwieriger Phasen die neue Ruhe im Umfeld des Gelsenkirchener Fußball-Bundesligisten gewürdigt.

Mittwoch, 27.06.2018, 11:16 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 27.06.2018, 11:12 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 27.06.2018, 11:16 Uhr
Christian Heidel ist Sportvorstand des Fc Schalke 04. Foto: Guido Kirchner

«Jeder hat mir vor meinem Antritt auf Schalke erzählt, was passieren würde, wenn es nicht läuft: Dann schießen die Vereinsgremien gegeneinander», sagte Heidel der «Sport Bild». Das sei aber nicht der Fall gewesen: «Uns allen ist es gelungen, Ruhe zu bewahren, weil Grundvertrauen da ist.»

In der ersten Saison mit Sportvorstand Heidel und dem damaligen Chefcoach Markus Weinzierl waren die Schalker Tabellenzehnter geworden. 2017/18 qualifizierte sich S04 mit Trainer Domenico Tedesco als Zweiter hinter Bayern München wieder für die Champions League. Damit habe zu Beginn der Saison niemand gerechnet, ließ Heidel wissen. Zudem sagte er mit Blick auf den Revier-Rivalen Borussia Dortmund, Schalke sei in der Lage, Jahr für Jahr aufzuholen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5854849?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947915%2F3314069%2F
SS-Wachmann muss wegen hundertfacher Mordbeihilfe im KZ vor Gericht
Stutthof-Prozess: SS-Wachmann muss wegen hundertfacher Mordbeihilfe im KZ vor Gericht
Nachrichten-Ticker