Gescher
Noch ein Schritt zum Ticket

Gescher. Ein Schritt fehlt noch. Ein Sieg, und der Klassenerhalt ist endgültig eingetütet – „es wäre nach der Saison überragend, wenn das schon am drittletzten Spieltag gelingen würde“, hofft Frank Schulz, mit seinem SV Gescher das Ticket für die nächste Bezirksliga-Saison schon morgen lösen zu können. Das wird aber mit dem Auswärtsspiel beim Tabellendritten RW Deuten eine echte Hammeraufgabe.

Samstag, 12.05.2018, 13:00 Uhr

Wenn alles optimal läuft, könnten Marius Upgang-Rotert (rechts) und der SV Gescher schon morgen Abend den Klassenerhalt gesichert haben. Foto: Frank Wittenberg

Die beiden jüngsten Siege beim SuS Stadtlohn II (2:1) und gegen Adler Weseke (1:0) haben die Situation deutlich aufgehübscht. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und jetzt gute Karten“, weiß der Trainer. Aber Schulz ist erfahren genug, zu warnen: „Wir dürfen uns nicht zu früh freuen.“ Fünf Punkte beträgt der Vorsprung auf Adler Buldern und BW Wulfen, die auf dem rettenden Rang 13 und Abstiegsplatz 14 liegen. Weil diese beiden Kontrahenten am letzten Spieltag im direkten Duell aufeinandertreffen, reicht dem SV ein Sieg aus den allerdings drei schweren Auswärtsspielen in Deuten, beim TuS Wüllen und beim FC Marl. Die andere Variante: Buldern verliert morgen in Marl und Wulfen beim FC Epe, dann wäre Gescher auch ohne eigenen Punkt durch.

In Deuten bekommt es der SV mit der besten Offensive der Liga zu tun: 75 Treffer haben die Rot-Weißen bereits erzielt. „Und sie können noch Zweiter werden, was vielleicht zur Aufstiegsrelegation berechtigt“, ahnt Schulz, dass die Gastgeber es nicht locker angehen werden. Angesetzt sei die Partie etwas überraschend auf Asche . . .

Nicht mithelfen kann morgen Julian Hessing (Bänderdehnung). Der Einsatz von Nils Epping ist fraglich. Dafür hat Dennis Schültingkemper sein Comeback gegen Weseke gut überstanden. 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportanlage Deuten, Weseler Straße 327 in Dorsten.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5731925?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
„Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Interview: Ranga Yogeshwar zu Folgen des digitalen Wandels: „Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Nachrichten-Ticker