Gescher
Reken mit abgezocktem Team – Gescher gehen die Stürmer aus

Gescher (uh). Die Serie ist gerissen. „Heute haben wir die erste Niederlage in diesem Jahr bekommen“, berichtete Frank Schulz, Trainer des SV Gescher, „einmal musste es ja passieren.“

Sonntag, 07.04.2019, 20:15 Uhr aktualisiert: 08.04.2019, 06:18 Uhr
Mugdad Ismail wurde schon in der 30. Minute für Nils Epping eingewechselt. Foto: az

Der SC Reken als klarer 4:1-Sieger sei zu stark gewesen. „Dort stehen auch abgezockte Leute aus der Regionalliga und Oberliga im Kader“, so Schulz, „bei uns fehlten die Stürmer Raphael Busert und Patrick Sträter.“

In der ersten Hälfte hatten die Gäste auch großes Pech, da Thomas Lanfer und Leon Bürger lediglich den Querbalken getroffen haben. Besser machte es auf der anderen Seite der Ex-DJK’ler Karsten Erwig (22. Minute) bei der 1:0-Pausenführung.

„Das war die einzige Chancen für den Gegner bis dahin“, ärgerte sich Schulz, „in der zweiten Halbzeit waren die Rekener klar besser, und wir konnten kaum noch für Entlastung sorgen.“

Kadir Mutluer (54.) erhöhte auf 2:0. Thomas Lanfer besaß die Riesenmöglichkeit zum Anschlusstreffer, doch leider flog der Ball knapp am Pfosten vorbei.“ Deniz Dana (73.) ließ das 3:0 folgen. Marius Upgang-Rotert (83.) erzielte dann das 1:3. Wiederum Mutluer (90. + 2) markierte noch das 4:1. 7 SC Reken - SV Gescher 4:1; Tore: 1:0 Karsten Erwig (22.), 2:0 Kadir Mutluer (54.), 3:0 Deniz Dana (73.), 3:1 Marius Upgang-Rotert (83.), 4:1 Kadir Mutluer (90. + 2)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6527273?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
Wechselchaos in Halle – Preußen holen ein 2:2 beim Spitzenreiter
Fußball: 3. Liga: Wechselchaos in Halle – Preußen holen ein 2:2 beim Spitzenreiter
Nachrichten-Ticker