Gescher
Schulz lässt die jungen Wilden los

Gescher. Aus der Not macht er eine Tugend. Ist die Personaldecke noch so dünn, immer wieder zaubert Frank Schulz einige Youngster aus dem Hut – sollte der SV Gescher den Klassenerhalt in der Bezirksliga schaffen, wonach es aktuell aussieht, ist das auch ein Verdienst der A-Jugendlichen. „Das ist doch ohnehin der Weg, den wir gehen wollen“, hält der Trainer das Vertrauen in die jungen Wilden für eine Selbstverständlichkeit. „Hier gibt es doch kein Geld, um teure Spieler zu verpflichten.“ Also setzen sie auf die Aktion „Jugend forscht für den Klassenerhalt“, und das höchst erfolgreich.

Dienstag, 14.05.2019, 09:55 Uhr aktualisiert: 14.05.2019, 10:00 Uhr
Kam zur Pause und sorgte für reichlich Betrieb gegen den TuS Gahlen: Arne Reddemann (links), einer der vielen A-Jugendlichen, auf die Frank Schulz schon im Saisonverlauf gesetzt hat. Foto: Frank Wittenberg

Diesmal beorderte Schulz Tim Völker in die Startformation, und das in einem so wichtigen Spiel gegen den TuS Gahlen. „Ich muss sie bei mir im Training sehen“, erklärt der Ex-Profi. „Wenn das passt, warum soll ich sie dann nicht bringen?“ Tim Völker beackerte die linke Außenbahn als Ersatz für Patrick Sträter, der unter der Woche nicht trainieren konnte und nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war. „Ich wusste um das Tempo von Tim“, lächelte der Trainer. „Er hat den Gegner müde gelaufen.“ So müde, dass die Gahlener mächtige Probleme bekamen, als Sträter dann nach 65 Minuten für Völker ins Spiel kam – der Offensivmann bereitete das 1:0 vor und schoss das 2:0 selbst.

Wen er auch nimmt aus der A-Jugend, die von Kay Kloster trainiert wird, sie machen ihre Sache richtig gut. Spieler wie Matteo Ubbenhorst, Jonas Kemna, Eric Büger, Nico Ahlmer und Eric Sundrum waren schon dabei, gegen den TuS Gahlen brachte Frank Schulz zudem noch in der 46. Minute Arne Reddemann. „Alles Jungs, die in der nächsten Saison ohnehin in unserem Kader stehen“, freut sich der Ex-Profi auf jede Menge Talente. Die wollen vor dem persönlichen Sprung in die Bezirksliga tatsächlich den Bezirksliga-Aufstieg eintüten: Drei Spieltage vor Schluss steht die A-Jugend des SV auf Platz eins der Kreisliga A mit zwei Punkten Vorsprung auf den FC Epe. Gewinnen sie die nächsten Spiele bei der JSG Oeding/Weseke/Südlohn (4.), gegen SV Heek (7.) und bei TSG Dülmen (5.), sind ihnen Meisterschaft und Aufstieg nicht mehr zu nehmen.

So wie der ersten Mannschaft der Verbleib in der Bezirksliga kaum mehr zu nehmen ist. Zwei Punkte beträgt der Vorsprung auf Adler Weseke und fünf auf den TuS Gahlen, die am kommenden Sonntag (19. 5.) im direkten Duell aufeinander treffen. Sollte Gahlen nicht gewinnen, ist der Klassenerhalt sicher, egal wie der SV selbst am Sonntag beim SV Lippramsdorf abschneidet, der bei sechs Punkten Vorsprung und dem um 33 Treffer besseren Torverhältnis gegenüber Gahlen praktisch gesichert ist. Wenn es nach Frank Schulz geht, sollten die letzten Zweifel dann ausgeräumt werden und nicht erst am letzten Spieltag: „Dann müssen wir gegen RW Deuten antreten, und das wird schwer genug.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6610324?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
Familie kämpft gegen Schimmel in gemietetem Haus
Klaus Baveld von „Menschen in Not“ begutachtet den Schaden.
Nachrichten-Ticker