Gescher
Eiskalter Knipser belohnt die Frühstarter

Gescher (fw). Die Frühstarter überzeugten über weite Strecken. Sechs Einheiten hatten die Kicker des SV Gescher II schon in den Beinen – da lief es für den A-Liga-Aufsteiger schon ganz ordentlich, der mit dem 4:1-Erfolg gegen Viktoria Heiden II einen prima Auftakt hinlegte. „Für das erste Spiel war es ganz okay“, sah Marco Streuff noch reichlich Luft nach oben, aber auch etliche gute Aktionen und einen Knipser, der einen überragenden Senioren-Einstand feierte: Fabian Tschiskale markierte gleich drei Tore.

Sonntag, 07.07.2019, 19:15 Uhr aktualisiert: 07.07.2019, 19:50 Uhr
Diar Rashkani (links) geht auch dahin, wo es wehtut: Der Offensivmann, der hier Bekanntschaft mit dem Heidener Torwart Tobias Scheming schließt, erzielte einen Treffer für die SV-Reserve. Fotos: Frank Wittenberg Foto: az

Schon seit eineinhalb Wochen und damit länger als bei allen Ligakonkurrenten läuft die Vorbereitung der SV-Reserve. Ganz bewusst, Streuff plant das so nicht zum ersten Mal. „Dafür gönnen wir uns dann mittendrin eine trainingsfreie Woche“, erklärt der Trainer. „Dann müssen wir uns mal ein paar Tage nicht sehen.“ Das fällt übrigens auch mit dem Parookaville-Festival in Weeze zusammen, wo es viele seiner Kicker krachen lassen wollen – „da könnten wir ohnehin nicht vernünftig arbeiten.“ Und wer vorher oder nachher wegen seines Urlaubs einige Einheiten verpasse, könne die Woche dazu nutzen, in den anderen Seniorenteams mitzutrainieren.

Gegen den B-Ligisten aus Heiden benötigte Fabian Tschiskale nur 13 Minuten, um das erste Mal zu treffen: Nach einem Einwurf landete der Ball vor seinen Füßen. Der Youngster fackelte nicht lange und vollendete zum 1:0. Sechs Minuten später kamen die Gäste nach einem Konter zum Ausgleich, aber in der 28. Minute schlug erneut Tschiskale zu: Nach Vorarbeit von Niklas Wies markierte er das 2:1. Kurz darauf brachte Marco Streuff Diar Rashkani, der nach einer Ecke von Kevin Tenbrink mit seiner ersten Ballberührung per Seitfallzieher das 3:1 nachlegte (33.). „Wir hatten vielleicht noch nicht die große Spielkontrolle“, urteilte der Trainer. „Aber drei Tore sind okay.“

Mehr Spielanteile erarbeitete sich die SV-Reserve nach dem Seitenwechsel, allerdings schlug sie zu wenig Kapital daraus. „Wir erlauben uns noch zu viele Fehler im Spielaufbau“, berichtete Streuff. Dennoch fiel in der 60. Minute das 4:1 – durch Fabian Tschiskale, der aus der Drehung vollendete. „Der Junge weiß, wo die Bude steht“, freute sich der Trainer über den Neuzugang aus der eigenen A-Jugend, der sich ebenso wie der zweite Youngster Jan Ahlmer, der auf der Sechs spielte, ein Extra-Lob verdiente.

Am Ende stand ein klarer 4:1-Sieg, der aber gewiss nicht überbewertet werden sollte. Für das, was vorgegeben gewesen sei, könne es sich sehen lassen, zeigte sich Marco Streuff mit dem ersten Auftritt zufrieden: „Um in der Kreisliga A zu bestehen, müssen wir aber noch viel handlungsschneller und robuster werden.“ 7 SV Gescher II – Viktoria Heiden II 4:1; Tore: 1:0 Fabian Tschiskale (13.), 1:1 Noah Flüthmann (19.), 2:1 Fabian Tschiskale (28.), 3:1 Diar Rashkani (33.), 4:1 Fabian Tschiskale (60.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6759179?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
So stellt sich die SPD den neuen Hafen-Markt vor
Die Baustelle am Hafencenter liegt still. Nach Vorschlägen der SPD könnte dort anstelle eines großen Supermarktes eine Markthalle entstehen, ohne dass die bereits fertigen Rohbauten abgerissen werden.
Nachrichten-Ticker