Gescher
SV Gescher bleibt Schlusslicht

Gescher (uh). Der Bezirksligist SV Gescher hat eine ordentliche Vorstellung abgeliefert. Doch die 0:2-Niederlage sei kaum zu verhindern gewesen. „Ich bin mir sicher, dass Vorwärts Epe am Saisonende zu den drei, vier ersten Mannschaften in der Tabelle zählen wird“, prophezeite Frank Schulz nach dem Schlusspfiff, „dieses Team ist richtig stark.“

Montag, 09.09.2019, 06:14 Uhr aktualisiert: 09.09.2019, 06:18 Uhr
Leon Bürger (vorn), Angreifer aus Gescher, hatte Pech beim Kopfball. Foto: az

Die Gescheraner hätten durch einen Kopfball von Marcel Probst in der ersten Hälfte sogar in Führung gehen können.

Auch nach dem Seitenwechsel gab es zwei gute Möglichkeiten für Leon Bürger, dessen Kopfball knapp über den Querbalken ins Aus segelte, und Thomas Lanfer, der mit einem Freistoß aus 30 Metern Pech hatte. „Wir hatten den erwartet schweren Stand“, betonte Schulz, „unser Gegner besaß auch die besseren Möglichkeiten und ist deshalb verdient als Sieger vom Platz gegangen.“

Die beiden Gegentore fielen allerdings spät. Leon Kernebeck (53. Minute) und Kevin Husha (70.) setzten sich gegen die Gescheraner Abwehrspieler durch und machten so den 2:0-Erfolg perfekt.

Frank Schulz stellte hinterher das Engagement seiner Schützlinge heraus. „Kämpferisch kann ich meinen Jungs keinen Vorwurf machen“, bemerkte er, „sie haben alles gegeben.“ Doch gegen die formstarken Gäste von der Grenze war an diesem Tag leider nichts zu holen.

Nach zwei Unentschieden und drei Niederlagen aus fünf Begegnungen mahnte er zur Geduld. „Jetzt müssen wir ruhig bleiben und dürfen nicht nervös werden“, erklärte, „wichtig wird sein, dass wir in den nächsten Wochen punkten, um den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren.“

Zwei wichtige Leistungsträger sind derzeit noch nicht fit. Thomas Lanfer, ein erfahrener Akteur, schlägt sich mit Rückenproblemen herum. Und Dennis Schültingkemper musste bereits nach 55 Minuten angeschlagen den Kunstrasen verlassen. Robin Nolte ersetzte den spielenden Co-Trainer aus Gescher. 7 SV Gescher - Vorwärts Epe 0:2; Tore 0:1 Leon Kernebeck (53.), 0:2 Kevin Husha (70.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6912389?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
Münsters Klimabewegung stößt in neue Dimensionen vor
Als Antwort auf die anhaltende Kritik, die Schüler gehörten freitags nicht auf die Straße zum Demonstrieren, sondern auf die Schulbank, und als Aufruf an die Politik hat ein junger Demonstrant seine Rechtfertigung für den Klimastreik auf ein Schild geschrieben.
Nachrichten-Ticker