Gescher
Sechs-Punkte-Spiel beim Tabellenletzten

Gescher (fw). Ein 4:1-Sieg, wie sie ihn im Februar dieses Jahres beim FC Epe gefeiert haben, wäre eine feine Sache. „Ein 1:0 würde auch reichen“, lächelt Frank Schulz. Hauptsache gewinnen, denn die drei Punkte kann der SV Gescher im Kampf um den Bezirksliga-Klassenerhalt dringend gebrauchen. „Noch ist alles eng in der unteren Tabellenhälfte“, weiß der Trainer. Mit einem Sieg beim Schlusslicht könnten sie sich ein Stück absetzen.

Samstag, 05.10.2019, 16:30 Uhr
Schwerstarbeit in der SV-Defensive: Sebastian Sicking (rechts). Foto: Frank Wittenberg

Schwer wiegen aber wieder die zahlreichen Ausfälle, unter anderem von Dennis Schültingkemper, den Schulz für kaum ersetzbar hält. Auch Leon Bürger, der zuletzt regelmäßig getroffen hat, fehlt ebenso wie Marius Upgang-Rotert. Marco Ostendarp hat sich am Donnerstag im Spiel der zweiten Mannschaft eine Gehirnerschütterung zugezogen. Zudem plagt sich Eric Bürger mit Leistenproblemen. „Das alles ist nicht schön, aber wir werden nicht jammern“, versichert der Trainer. „Wir wollen in Epe etwas mitnehmen.“

Dazu müssen sie sich aber besser anstellen als vor zwei Monaten im Pokal: Anfang August führte der SV Gescher bis kurz vor Schluss mit 2:1 und verlor noch mit 2:3. „Epe wird auch wissen, dass sie gegen uns punkten müssen“, warnt Frank Schulz, für den mit seiner Mannschaft jetzt wichtige Wochen mit vielen Spielen gegen Teams aus der unteren Region anbrechen. 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportplatz Bülten, Nienborger Damm in Gronau-Epe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6978994?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
Ahlenerin mit 111 Jahren als Komparsin am Set
Das Filmteam hat die 111-jährige Hazno Dülek, hier mit Urenkelin Sarah (6), ins Herz geschlossen. Erkan Acar, Neil Dülek, Alexander Schubert, Sükrü Dülek, Bjarne Mädel, Adrian Topol und Alexander von Glenck (v.l.) begleiten sie durch die kurze Szene am Marktplatz.
Nachrichten-Ticker