Fußball: Personalprobleme beim VfL Billerbeck vor den Spiel beim SV Gescher
Notruf aus dem Lazarett

Gescher/Billerbeck. Patelleaspitzensyndrom. In Fachkreisen auch Springerknie genannt. Tritt an der Sehne auf, die an der Kniescheibe verläuft. Yannick Gieseler ist kein Arzt, aber mittlerweile muss er sich intensiv mit dieser Problematik beschäftigen. „Das scheint eine Billerbecker Krankheit zu sein“, zuckt der VfL-Trainer mit den Schultern. Denn inzwischen hat er gleich drei Kicker in seinem Kader, die mit dieser Verletzung auf Eis liegen. Und wenn es das nur wäre. „Aktuell habe ich zwölf Spieler, einer davon noch mit muskulären Problemen.“ Alles andere als gute Voraussetzungen vor dem heiß ersehnten Saisonstart morgen beim SV Gescher.

Samstag, 05.09.2020, 13:30 Uhr
Bis hierher und nicht weiter: Eric Sundrum (links) und seine Teamkollegen vom SV Gescher wollen den Gegner morgen nicht ins Spiel kommen lassen. Fotos: fw Foto: az

Die Personalprobleme in Billerbeck hat Hendrik Maduschka sehr wohl zur Kenntnis genommen. „Das war schon bei deren letztem Testspiel festzustellen“, erklärt der SV-Trainer, der den Gegner beim 0:4 bei TSG Dülmen unter die Lupe genommen hat. Blenden lassen will er sich davon aber nicht. „Trotz aller Ausfälle werden sie mit einem klaren Plan kommen, wie sie bei uns punkten können“, ahnt Maduschka. Das gelte es zu verhindern, wenn auch beim SV personell nicht eitel Sonnenschein herrscht. Einige Ausfälle gibt es noch – so hat sich die Verletzung von Tim Völker tatsächlich als Bänderriss herausgestellt. „Er wird leider einige Wochen fehlen“, bedauert der Trainer, der zudem noch um den Einsatz des angeschlagenen Jan-Niklas Barden zittern muss.

An der Ausgangslage ändere das nicht viel. Die Vorbereitung war ordentlich, es ist Saisonstart, dazu Heimspiel gegen einen Gegner, der wie die Gescheraner in der vergangenen Saison im Mittelfeld platziert war: „Natürlich wollen wir das gewinnen.“ Gut reinkommen in die neue Spielzeit, das ist die Hoffnung.

Genau das wünscht sich Yannick Gieseler auch, trotz aller Sorgen. „Leider habe ich mehr Ab- als Anmeldungen“, schüttelt er den Kopf. Max Zumbülte, Henning Piegel und Robin Gloe plagen sich mit besagtem Patellaspitzensyndrom. Jan Deitert, Robin Roxin und Leon Friedrich weilen in Urlaub, Matthias Möllering ist privat verhindert. Leon Zeug hat einen Bänderriss, Julian Lutum und Andreas Lembeck kämpfen mit muskulären Problemen. Max Vandieken und Felix Leimkühler sind höchst fraglich, auf sie hofft der Trainer aber noch. „Angesichts der vielen Ausfälle“, nimmt er kein Blatt vor den Mund, „sind wir nicht konkurrenzfähig.“

Trotzdem: Nach einem halben Jahr Pause geht es wieder um Punkte, „und darauf haben wir richtig Bock.“ Natürlich hätte der Spaß mit einer reibungslosen Vorbereitung und einer besser besetzten Kapelle größer sein können, aber vorab aufgeben gilt nicht, versichert Gieseler: „Wir wollen irgendwie Punkte holen und hoffen darauf, dass bald einige Spieler zurückkehren.“ 7 Anstoß: Sonntag, 15.30 Uhr, Ahauser Damm in Gescher (Kunstrasen).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7567211?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947829%2F
Nachrichten-Ticker