Rosendahl
Pausenansprache zeigt eindrucksvoll Wirkung

Holtwick (fw). Die Pausenansprache zeigte eindrucksvoll Wirkung. Schlecht gespielt hatten sie ja nicht in der ersten Halbzeit, „zumindest nicht bis zum Strafraum, aber dann fehlte die Konzentration für den letzten Ball“, bemängelte Johannes Dönnebrink. Das machte er mit seinem Trainerkollegen Ahmed Ibrahim in der Kabine deutlich – und siehe da: Nach dem Wiederanpfiff benötigte SW Holtwick ganze fünf Minuten, um die Partie gegen GW Nottuln II zu entscheiden. Am Ende stand ein verdienter 4:0-Erfolg.

Montag, 19.03.2018, 08:20 Uhr

An zwei Toren beteiligt: Tobias Kühlkamp (links), hier im Duell mit dem Nottulner David Hamm, wurde vor dem 1:0 elfmeterreif gelegt und bereitete das 3:0 mustergültig vor. Foto: Frank Wittenberg

Bis zur Grundlinie kommen, dann die Bälle gefährlich in die Mitte bringen, bitteschön, Henning Barenbrügge machte es gleich in der 47. Minute vor. Oliver Gerson senste über den Ball, dahinter bedankte sich Jojo Dönnebrink und traf mit Wucht zum 2:0. Keine drei Minuten später legte Tobias Kühlkamp von der anderen Seite den Ball in den Strafraum, wo erneut Dönnebrink zum 3:0 vollendete. „Jeweils toll vorbereitet“, richtete Ahmed Ibrahim ein Lob an die Passgeber.

Vor diesem Doppelpack führten die Gastgeber bereits mit 1:0, weil Tobias Kühlkamp in der 21. Minute in Strafraum gefoult worden war. Andreas Schulenkorf verwandelte den Elfer – das blieb im ersten Durchgang aber der einzige Treffer, weil in manchen Situationen schlicht die Präzision fehlte. „Da hätten wir konzentrierter sein müssen“, urteilte Dönnebrink.

Mit den beiden schnellen Treffern direkt nach der Pause war das Ding gelaufen. Folglich spielten die Schwarz-Weißen das Ding souverän runter. „Vielleicht waren wir sogar hin und wieder etwas nachlässig“, gab Ibrahim zu. „Aber trotzdem ist ja hinten überhaupt nichts angebrannt.“ Auf der anderen Seite hatte Henning Barenbrügge Pech, als Oliver Gerson seinen Schuss aus spitzem Winkel noch von der Linie kratzte (84.). Eine Minute später erlaubte sich Julian Bäumer eine zu kurze Kopfball-Rückgabe, sodass Ahmed Ibrahim dazwischen ging und über Nils Depenbrock hinweg zum 4:0-Endstand traf. „Das war gut“, freute sich Jojo Dönnebrink. „Mit einer vernünftigen Vorbereitung ist auch so ein Spiel möglich.“ 7 SW Holtwick – GW Nottuln II 4:0; Tore: 1:0 Andrwas Schulenkorf (21., FE), 2:0 und 3:0 Johannes Dönnebrink (47., 50.), 4:0 Ahmed Ibrahim (85.).

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5601890?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F
Raubüberfall auf Tankstelle an der Hafenstraße
Polizei sucht Zeugen: Raubüberfall auf Tankstelle an der Hafenstraße
Nachrichten-Ticker