Rosendahl
SG 06 cleverer im Torabschluss

Darfeld/Coesfeld (uh). Heilfroh war er über den Dreier. „Nachdem wir die letzten drei Pflichtspiele verloren hatten, hat meine Mannschaft die richtige Reaktion gezeigt“, freute sich Mario Popp, Trainer der SG Coesfeld 06, über den 2:0-Auswärtssieg im Landesliga-Duell in Darfeld, „der Gegner hat uns viel abverlangt, doch in den entscheidenden Situation waren wir einfach cleverer.“ Ralf Volkmann konnte die neuerliche Niederlage nicht fassen. „Sie war unnötig! Aber im Moment fehlt uns eben das Quäntchen Glück“, klagte der Turo-Coach, „wir waren bestimmt nicht schlechter als Coesfeld. Daher hat dieses Ergebnis einen äußerst bitteren Beigeschmack.“

Montag, 25.03.2019, 17:17 Uhr aktualisiert: 26.03.2019, 12:02 Uhr
Treffer: Marina Engelmann, Angreiferin aus Coesfeld, lässt Turo-Keeperin Corinna Höing keine Chance. Foto: Stephan Demmer

Schon in der 5. Minute waren die Coesfelderinnen in Führung gegangen. Mit Picke hatte Marina Engelmann ins kurze Eck getroffen. „Dieses Tor hat uns natürlich Sicherheit gegeben“, sagte Popp, „denn vorm Anstoß waren wir etwas unsicher gewesen, da es bislang nicht so gut gelaufen war.“ Den frühen Rückstand steckten die Darfelderinnen prima weg. „Wir haben schön kombiniert“, so Volkmann, „und hatten auch mehrere Chancen zum Ausgleich.“ Riesiges Pech hatten sie bei einem Lattenkracher von Carolin Kemper. Den Abpraller beförderte Sarah Maria Schenkel ins Netz. Schiri Marvin Winkler hatte allerdings eine Abseitsstellung gesehen und pfiff ab. „Wir haben nicht aufgesteckt“, erzählte Ralf Volkmann, „konnten den Ball aber nicht über die Linie bringen.“ Mario Popp musste eingestehen, dass ein Unentschieden zur Pause möglich gewesen wäre.

Nach dem Seitenwechsel sah er „mehr Spielanteile und die besseren Chancen“ auf SG-Seite. Als Johanna Evers in der 60. Minute einen raffinierten Diagonalpass auf Marina Engelmann schlug, nahm Engelmann den Ball gekonnt an und schoss ihn in die Maschen. 2:0 – die Vorentscheidung! Die Gastgeberinnen gaben sich immer noch nicht geschlagen. Ihnen blieb indes ein Treffer verwehrt. Wiebke Honrath und Sarah Maria Schenkel scheiterten am Pfosten. „Wir müssen uns das Glück erarbeiten, und das kann ein langer Weg werden“, meinte Volkmann, der eine Spielerin besonders hervorhob: „Sabrina Laurenz hat heute auf der Sechs gespielt, eine Position, die für sie eher ungewohnt ist. Sabrina hat eine absolute Klasse-Leistung geboten.“

Für Mario Popp kam das Erfolgserlebnis wie gerufen. „Jetzt sind wir wieder voller Ehrgeiz und gehen positiv gestimmt in die Trainingswochen“, verkündete er frohgelaunt, „und am Freitag heiraten zwei unserer Spielerinnen.“ Dann wird gefeiert. „Und am Wochenende kommt dann ein Schwergewicht nach Coesfeld: Union Wessum“, schaute er voraus, „das wird schwierig.“ Popp hat Respekt, doch keine Angst. 7 Turo Darfeld - SG Coesfeld 06 0:2; Tore: 0:1, 0:2 Marina Engelmann (5., 60.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6498013?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F
Münsteraner buhlt in TV-Sendung um die Gunst von Gerda
RTL-Show „Bachelorette“: Münsteraner buhlt in TV-Sendung um die Gunst von Gerda
Nachrichten-Ticker