Rosendahl
Turo Darfeld versemmelt die dicksten Chancen

Darfeld (uh). Nach der dritten Niederlage in Folge war er in Wallung – und ging dann in die Sauna. „Ich brauchte Entspannung“, meinte Ralf Volkmann, der gestresste Trainer. „Mensch, das wären drei wichtige Zähler gewesen.“ Doch der Sieg blieb beim Landesliga-Rivalen SG Telgte, der am Ende mit 3:1 die Nase vorn hatte. Schade! Diese Chance haben die Darfelderinnen nicht nutzen können.

Montag, 01.04.2019, 16:04 Uhr aktualisiert: 02.04.2019, 11:04 Uhr
Ohne Punkte aus Telgte zurückgekehrt: Susanne Leifeld (Turo). Foto: Frank Wittenberg

Das Turo-Team hatte auf fremdem Terrain sogleich das Kommando an sich gerissen. „Wir hatten das Spiel Griff, erarbeiteten uns mehrere Möglichkeiten. Aber die Kugel wollte nicht über die Linie! Es ist wie verhext: Wir machen und tun, belohnen uns allerdings nicht.“

So kam, was kommen musste: Katja Laukötter (24. Minute) brachte den Gastgeber in Führung. Mit dem 0:1-Pausenstand gingen die Gäste in die Kabine. Per Freistoß, der unter dem Querbalken einschlug, war Sarah Maria Schenkel (60.) zum 1:1 erfolgreich. Wenig später wurde Wiebke Honrath im Sechzehner umgerissen, wobei ihre Gegenspielerin auch noch mit der Hand an den Ball kam. Referee Charles McIntosh hatte keine Regelwidrigkeit gesehen. „Dabei“, klagte Volkmann, „hätte er gleich zweimal die Möglichkeit gehabt, einen Elfmeter zu pfeifen.

Auf der anderen Seite sorgte Alexandra Füchtenbusch (80.) mit dem 2:1 pro Telgte für die nächste bittere Pille. Isabell Kortüm hatte Riesenpech bei ihrem Lattenknaller. Wiederum Füchtenbusch (88.) machte mit dem 3:1 alles klar.

„Nächsten Sonntag spielen wir nur gegen Wessum“, sagte Ralf Volkmann mit einer Prise Galgenhumor, „vielleicht liegen uns die Gegner von oben mehr.“ 7 SG Telgte - Turo Darfeld 3:1; Tore: 1:0 Katja Laukötter (24.), 1:1 Sarah Maria Schenkel (60.), 2:1, 3:1 Alexandra Füchtenbusch (85., 88.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6513347?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F
Teams aus dem Münsterland erfolgreich bei «Jugend forscht»
Bundeswettbewerb 2019 in Chemnitz: Teams aus dem Münsterland erfolgreich bei «Jugend forscht»
Nachrichten-Ticker