Fußball: Holtwicker Trainer bleibt auch 2020/21 – und bekommt einen neuen Co
Beeke packt mit Tendahl an

Holtwick. Die Bedingungen sind hervorragend, auch wenn sich das aktuell nicht in reinen Zahlen in der Tabelle niederschlägt. „Ich fühle mich wohl, die Arbeit macht Spaß, der Vorstand steht hinter mir“, listet Mario Beeke einige der Gründe auf, warum er sein Engagement beim A-Ligisten SW Holtwick auch über den Sommer hinaus fortsetzt. Die Rückrunde soll schon besser laufen, vor allem dann die neue Saison – dazu will der Trainer in seinem dritten Jahr maßgeblich beitragen, der dann mit Jens Tendahl einen absoluten SW-Insider an seiner Seite hat.

Dienstag, 07.01.2020, 11:03 Uhr aktualisiert: 07.01.2020, 11:10 Uhr
Gemeinsam anpacken für SW Holtwick: Trainer Mario Beeke (Mitte) mit seinem künftigen Co-Trainer Jens Tendahl (rechts) und SW-Geschäftsführer Thomas Uppenkamp. Foto: Frank Wittenberg

Natürlich sind sie mit der bisherigen Bilanz nicht zufrieden. 22 Punkte, Platz zehn, elf Zähler hinter den Top fünf und den Ortsrivalen Turo Darfeld und Westfalia Osterwick – das haben sie sich anders vorgestellt. „Es gibt aber Gründe“, betont Thomas Uppenkamp, der mit seinen Vorstandskollegen absolut von Beekes Trainerqualitäten überzeugt ist. Zahlreiche Leistungsträger sind ihnen längerfristig ausgefallen, das war nicht zu kompensieren. Schon frühzeitig seien die Überlegungen angestrengt worden, wie es in der kommenden Saison weitergehen soll, erklärt der Geschäftsführer: „Wir waren uns schnell einig, dass wir mit Mario weitermachen wollen.“

Neuen Input wird es dennoch geben, denn der Posten des Co-Trainers, bis zur Winterpause ausgefüllt von André Basner, wird ab dem Sommer mit einem alten Bekannten neu besetzt: Jens Tendahl, aktuell Trainer der U 19 von GW Nottuln, kehrt zurück und wird Mario Beeke unterstützen. „Er kennt den Verein und hat schon etliche der Jungs in der Jugend trainiert“, sagt Thomas Uppenkamp über den 30-Jährigen, der schon 15 Jahre lang als Jugendtrainer in Holtwick tätig war. „Jetzt den nächsten Schritt in den Seniorenbereich zu machen, ist sehr reizvoll“, lächelt Tendahl. „Ich werde von Mario noch viel lernen können.“ Vor allem wollen sie auch die gute Zusammenarbeit mit der zweiten Mannschaft pflegen, die bereits im fünften Jahr von Thomas Uppenkamp trainiert wird. Das habe sich in der Hinrunde schon positiv bemerkbar gemacht, betont Mario Beeke, der sich zudem darüber freut, dass Matthias Vollmer weiterhin als Betreuer zur Verfügung stehen wird.

Der Blick richtet sich zunächst auf die Rückrunde, die am 1. März mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenletzten Brukteria Rorup startet. Stabilisieren wollen sie sich. Sehen, was noch nach oben geht und das Maximum herausholen. Am 28. Januar steht der Trainingsauftakt an, so lange darf der seit gestern 33-Jährige sich noch über mehr Zeit mit seiner Frau Jessica und dem sechs Monate alten Sohn Matteo freuen. Dann geht es wieder auf den Platz – nach dem kurzen Hallenabstecher beim Turnier der DJK Coesfeld-VBRS hoffentlich gut erholt.

Wie weit es für die Holtwicker in der Tabelle noch nach oben geht? Abwarten. Nach der durchwachsenen Hinserie nimmt der Lehrer für Sport und Italienisch am Gymnasium in Bottrop viel mehr die Entwicklung und die Zukunft in den Blick. „Wir wollen uns verbessern“, betont Beeke. „Ich sehe die nächsten Monate auch schon als Vorbereitung auf die neue Saison.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7175080?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F
Wissenschaftlerin klagt erfolgreich gegen Befristung
Prozess vor dem Bundesarbeitsgericht: Wissenschaftlerin klagt erfolgreich gegen Befristung
Nachrichten-Ticker