Fußball: Turo Darfeld spielt 3:3 gegen den ASC Schöppingen
Schwitzkur auf dem Rasen

Darfeld. Die Corona-Krise beschäftigte ihn auch vorm Heimspiel gegen den ASC Schöppingen. „Ich bin mir nicht sicher, ob am 6. September die Saison tatsächlich losgeht“, sagte Markus Lindner, Trainer von Turo Darfeld, voller Zweifel. „Meine Freunde von Viktoria Resse haben mir erzählt, dass ihre Spieler momentan in Quarantäne sind.“ Sie hatten beim Landesliga-Rivalen TuS Sinsen getestet. „Nachher stellte sich heraus, dass Sinsen einige Infizierte aufgestellt hatte“, berichtete Lindner, „jetzt ruht bei beiden Teams der Trainingsbetrieb – und das kann hier genauso schnell passieren.“

Samstag, 08.08.2020, 07:12 Uhr
Ein Zweikampf mit Haken und Ösen: Carsten Daldrup (rechts), der torgefährliche Angreifer von Turo Darfeld, wird attackiert von Rafael-Goacalo Figueiredo (links), Spielertrainer in Schöppingen. Fotos: Ulrich Hörnemann Foto: az

In Zeiten von Corona ist die Gefahr riesengroß, dass der Spielbetrieb wieder zum Erliegen kommt. „Das wäre das Schlimmste, was passieren könnte.“ Markus Lindner mag nicht daran denken. Am Montag vor einer Woche hatte er zum Aufgalopp gerufen. „Fünf Einheiten liegen hinter uns und zwei Testspiele“, berichtete er am späten Donnerstagabend, „nach der 2:3-Niederlage beim SV Langenhorst folgte nun ein 3:3 gegen den ASC Schöppingen.“

Das Duell der beiden A-Kreisligisten litt unter den hohen Temperaturen. „Mit dem Schulbeginn am nächsten Mittwoch ist endlich auch das Wetter schöner geworden“, frohlockte Lindner, während seine Schützlinge mächtig stöhnten über die Schwitzkur auf dem Rasenteppich des Turo-Stadions.

Es war ein munterer Sommerkick. Malek Mallaamine (13. Minute), ein Libanese, der aus Borghorst gewechselt ist, sorgte für die frühe Führung der Platzherren. Mit einem direkt verwandelten Freistoß gelang Abwehrchef André Uphaus (31.) das 2:0. Rafael-Goacalo Figueiredo (39.) vernaschte wenig später vier Darfelder und verkürzte auf 1:2. Julius Fließ (51.) nutzte nach der Pause einen Elfmeter nach Foul an Carsten Daldrup zum 3:1. Wiederum Figueiredo (54.) erzielte das 2:3, weil die Darfelder vergeblich auf Abseits gespielt hatten. Lucas Küper (60.) verwandelte dann einen Strafstoß (Johannes Gövert hatte Figueiredo zu Fall gebracht) zum 3:3-Endstand. „Die Leistung war okay“, zog Lindner kurz und knapp Bilanz. 7 Turo Darfeld - ASC Schöppingen 3:3; Tore: 1:0 Malek Mallaamine (13.), 2:0 André Uphaus (31.), 2:1 Rafael-Goacalo Figueiredo (39.), 3:1 Julis Fliß (51., FE), 3:2 Rafael-Goacalo Figueiredo (54.), 3:3 Lucas Küper (60., FE)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7526173?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F
Nachrichten-Ticker