Kreisliga A: SW Holtwick spielt schon heute gegen Adler Buldern
Entschlossen raus aus dem Tief

Holtwick. Den Ausweg aus dem Tief wollen und müssen sie schnell finden. Nur ein Punkt und ein mageres Tor nach drei Spielen, das ist gewiss nicht die Bilanz, von der sie in Holtwick geträumt haben. „Jammern und Selbstmitleid hilft nicht weiter“, blickt Mario Beeke entschlossen nach vorne. Sie wissen, dass sie guten Fußball spielen können – sie müssen es nur wieder auf den Platz bringen, am besten schon heute Abend im vorgezogenen Heimspiel gegen Adler Buldern.

Freitag, 09.10.2020, 07:30 Uhr
Dem Gegner die Hacken zeigen: Gegen Adler Buldern wollen Kai Kohler (links) und seine Teamkollegen von SW Holtwick heute Abend den ersten Saisonsieg einfahren. Foto: Frank Wittenberg

Es ist eine Spirale, in die sie da geraten sind. „In Lette müssen wir gewinnen“, denkt der Trainer an das erste Saisonspiel zurück, das „nur“ mit einem 1:1 endete. Haben sie nicht – „und dann ist das nachher Kopfsache“, schiebt er das 0:3 gegen TSG Dülmen II und das 0:2 beim SuS Legden ein gutes Stück auf die fehlende Sicherheit und immer wieder Kleinigkeiten, die den Ausschlag gegen die Schwarz-Weißen gegeben haben. „In Legden müssen wir einfach das 1:0 machen, dann läuft das wahrscheinlich anders“, sagt Beeke. Oder überhaupt einmal in Führung gehen, denn das Gefühl kennen sie in dieser Saison noch nicht. Dass zwischenzeitlich die Gedanken wegen eines Trauerfalls in der Fußballabteilung ganz woanders waren, kommt hinzu.

Neuer Anlauf, neues Glück. Allerdings kommt mit den bisher sehr wechselhaft auftretenden Kickern aus Buldern, die zwei Siege und zwei Niederlagen eingefahren haben, gewiss keine Laufkundschaft auf sie zu. „Die bringen viel Erfahrung auf den Platz und werden schwer zu spielen sein“, ahnt Mario Beeke. Favorit seien sie in der aktuellen Situation wohl nicht – „aber wir müssen uns daran erinnern, dass wir Anfang des Jahres super in die Rückrunde gekommen sind und auch eine gute Vorbereitung gespielt haben.“ Das Vertrauen in die eigene Stärke zurückgewinnen, darum geht es.

Schade nur, dass der Trainer für die Partie heute Abend seine komplette Viererkette neu aufstellen muss. Oliver Abel hat einen dicken Knöchel, Tim Mariß eine Rippenprellung und Marco Höink eine Zerrung in der Leistengegend. Auch Maurice Thentie wird aller Voraussicht nach ausfallen. „Wir müssen umbauen“, bedauert Beeke, der sich mit Linus Waltering und Leon Richter wieder Unterstützung aus den A-Junioren holt. Unter Flutlicht wollen sie den Bock umstoßen. „Der Platz muss brennen“, fordert der Trainer. „Wir brauchen jegliche Unterstützung, auch die unserer Zuschauer.“ 7 Anstoß: heute, 19.30 Uhr, Sportplatz Holtwick (Kunstrasen).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7623594?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947889%2F
Nachrichten-Ticker