Formel-1-Weltmeister
Hamilton und Mercedes bestreiten Gehaltsforderungen-Gerüchte

Spielberg (dpa) - Lewis Hamilton und Mercedes-Teamchef Toto Wolff haben Spekulationen um überzogene Gagenforderungen des Formel-1-Weltmeisters zurückgewiesen.

Sonntag, 05.07.2020, 07:39 Uhr aktualisiert: 05.07.2020, 07:42 Uhr
Geht als WM-Titelverteidiger in die neue Formel-1-Saison: Mercedes-Pilot Lewis Hamilton. Foto: Mario Renzi

«Wir hatten noch keine einzige Unterhaltung über Geld», sagte Wolff vor dem Saisonstart in Österreich. Die Gerüchte um den angeblichen Wunsch Hamiltons, sein Millionengehalt bei einer Verlängerung seines am Jahresende auslaufenden Vertrags deutlich zu erhöhen, seien «totaler Unfug», versicherte der Teamchef.

Zuvor hatte Hamilton schon in deftigen Worten bei Instagram Berichte britischer Medien zurückgewiesen. Es gebe «keine Forderungen. Das Gespräch hat noch nicht einmal begonnen. Also hört auf, Mist zu erfinden», schrieb der 35-Jährige. Der Brite fährt seit 2013 für Mercedes und hat mit dem Werksteam fünf seiner bislang sechs WM-Titel gewonnen.

Wolff hatte bereits mehrfach darauf verwiesen, dass es wegen der Corona-Krise noch keine konkreten Gespräche mit Hamilton und Teamkollege Valtteri Bottas über neue Kontrakte gab. Hamilton sei sich der wirtschaftlichen Probleme in der Autoindustrie sehr wohl bewusst. «Und ich respektiere seine Erfolge und seine Klasse. Das wird zu einem vernünftigen Ergebnis führen», sagte der Österreicher.

© dpa-infocom, dpa:200704-99-674791/3

Nachrichten-Ticker