Nach Protest
Spaniens Hürdensprinter Ortega erhält auch WM-Bronze

Doha (dpa) - Der spanische Hürdensprinter Orlando Ortega hat bei der Leichtathletik-WM nachträglich Bronze zugesprochen bekommen. Ein zweiter Einspruch seines Teams war erfolgreich, wie der Leichtathletik-Weltverband IAAF in Doha mitteilte.

Donnerstag, 03.10.2019, 20:58 Uhr aktualisiert: 03.10.2019, 21:02 Uhr
Orlando Ortega (M) ist auf Rang drei liegend durch den Jamaikaner Omar McLeod im Finale behindert worden. Foto: Michael Kappeler

Ortega ist nach Ansicht der Jury auf Rang drei liegend durch den Jamaikaner Omar McLeod im Finale über 110 Meter Hürden behindert worden. Der gebürtige Kubaner erhielt nun eine zweite Bronzemedaille neben dem Franzosen Pascal Martinot-Lagarde. Gold hatte der Amerikaner Grant Holloway gewonnen.

Nachrichten-Ticker