Springen: Ehning vorn
Sönke Rothenberger siegt zum Auftakt der Dressur-DM

Die Favoritin in der Dressur ist zum Auftakt der deutschen Meisterschaften nur Zweite. Bei den Springreitern gewinnt hingegen ein hoch gehandelter Kandidat auf den Titel.

Freitag, 08.06.2018, 19:30 Uhr

Sönke Rothenberger siegte im Sattel von Cosmo zum Auftakt der Dressur-DM in Balve. Foto (Archiv): Friso Gentsch Foto: Friso Gentsch

Balve (dpa) - Die geschlagene Topfavoritin ging schnell wieder in den Angriffsmodus über. «Alle kochen nur mit Wasser», sagte Isabell Werth, nachdem sie zum Auftakt der deutschen Dressur-Meisterschaft von Sönke Rothenberger besiegt worden war. «Mal sehen, wer morgen am besten kocht.»

Die erfolgreichste Dressurreiterin der Welt musste sich am Freitag in Balve im Grand Prix mit Platz zwei begnügen. Den Sieg in der ersten Prüfung der Titelkämpfe im Sauerland sicherte sich Rothenberger. Der 23 Jahre alte Reiter aus Bad Homburg gewann im Sattel von Cosmo mit 82,820 Prozent. Werth erhielt für ihren Ritt mit Weihegold 82,720 Prozent. Auf Platz drei kam Jessica von Bredow-Werndl aus Tuntenhausen mit Dalera (78,360).

Die Niederlage konnte Werth verschmerzen, denn der Grand Prix war nur die Qualifikation für die Special-Prüfung am Samstag, in welcher der erste Titel vergeben wird. Eine weitere Meisterschafts-Entscheidung folgt am Sonntag in der Kür.

«Ich habe mich sehr gefreut, dass Cosmo sich hier gleich am ersten Tag so zeigen konnte», kommentierte Rothenberger seinen gelungenen Auftritt. «Das Ziel ist, im Special wieder so eine Runde zu schaffen.» Bereits bei der EM 2017 in Göteborg hatte der Youngster die erfahrene Erfolgsreiterin unter Druck gesetzt, konnte sie aber nicht schlagen.

Werth muss in Balve auf ihr zweites Toppferd Emilio verzichten. Der Wallach ist krank. Mit Emilio hatte die 48-Jährige im vergangenen Jahr die deutschen Meisterschaften im Grand Prix Special und in der Kür gewonnen.

Die sechsmalige Olympiasiegerin wird nur noch am Samstag mit Weihegold in Balve reiten und auf den Start am Sonntag verzichten. «Die Kür käme noch zu früh für sie», sagte die Reiterin und verwies auf die Pause der Stute seit dem Gewinn des Weltcups im April.

Bei den Springeitern hat Marcus Ehning die erste Wertungsprüfung der deutschen Meisterschaft gewonnen. Der 44 Jahre alte Profi aus Borken ritt mit Cristy in zwei Runden fehlerfrei und am schnellsten. Hinter dem dreifachen Weltcup-Sieger kam Carsten-Otto Nagel aus Wedel mit Chairman auf Platz zwei. Ebenfalls zwei fehlerfreie Runden gelangen Tobias Meyer aus Löningen, der mit Cumberland auf Rang drei kam. Die Entscheidung fällt am Sonntag in zwei weiteren Runden.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5802188?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947937%2F3314047%2F
Freier Eintritt für junge Leute
Das Museum für Naturkunde gehört für Kinder zu den attraktivsten der 18 LWL-Museen.
Nachrichten-Ticker