2,283 Millionen Euro Preisgeld
Ehning ist Topverdiener unter den Springreitern

Borken -

Marcus Ehning ist im abgelaufenen Jahr der Topverdiener unter den Springreitern gewesen. Der 44 Jahre alte Profi aus Borken kassierte nach Berechnungen des Portals Hippomundo 2018 bei Turnieren 2,283 Millionen Euro Preisgeld.

Freitag, 11.01.2019, 06:04 Uhr aktualisiert: 11.01.2019, 11:39 Uhr
Marcus Ehning kassierte 2018 bei Turnieren 2,283 Millionen Euro Preisgeld. Foto: Stefan Lafrentz

Der Niederländer Maikel van der Vleuten kam auf 1,881 Millionen. Auf Rang vier liegt der in Belgien lebende Daniel Deußer (1,342). Die Reiter dürfen das Geld allerdings nur in seltenen Fällen komplett behalten und müssen meistens die Hälfte an die Besitzer der Pferde abgeben.

Ehning hatte im vergangenen Jahr mehrere Große Preise gewonnen. Er triumphierte unter anderem in Aachen, wo er 330.000 Euro Preisgeld erhielt, und in Genf (umgerechnet 353.000 Euro). Beide Male ritt er den Wallach Pret a Tout. In der Weltrangliste liegt Ehning derzeit auf Platz drei.

 

Marcus Ehning, der Topverdiener unter den Springreitern

1/7
  • Marcus Ehning ist am 19. April 1974 in Südlohn geboren. Heute lebt der erfolgreiche Springreiter mit seiner Frau Nadia und den drei Kindern Yula Ekaterina, Davy Andreas und Nael Fyor in Borken.

    Marcus Ehning ist am 19. April 1974 in Südlohn geboren. Heute lebt der erfolgreiche Springreiter mit seiner Frau Nadia und den drei Kindern Yula Ekaterina, Davy Andreas und Nael Fyor in Borken.

    Foto: A2824 Franz-Peter Tschauner
  • Seit dem er sieben Jahre alt ist, sitzt Ehning im Sattel. Gemeinsam mit seiner älteren Schwester Kerstin bekam er Unterricht beim Borkener Reitverein. Narmit ist der Name seines ersten Ponys, auf dem er und seine vier Geschwister reiten gelernt haben.

    Foto: Boris Roessler
  • Mit der Stute Metaxa, die dem jugen Marcus besonders am Herzen lag, ritt er Springen der Klasse A bis M. Als sein Vater Richard das Pferd verkaufen wollte, stellte er jeden Abend eine Kerze auf und saß traurig davor. Schließlich machte sein Vater den Verkauf rückgängig.

    Foto: Jochen Lübke
  • Zu Ehnings ersten internationalen Erfolgen zählt unter anderem zweimaliges Mannschaftsgold bei den Europameisterschaften 1990/91 auf Pony Starlight.

    Foto: Uwe Anspach
  • Weihnachten 1998 kam das Erfolgspferd For Pleasure (Foto) zu Marcus Ehning. Mit ihm gewann Ehning unter anderem mit der deutschen Mannschaft in Sydney olympisches Gold (2000) und bei der Weltmeisterschaft 2006 in Aachen die Bronzemedaille.

  • Auf der Erfolgsliste stehen aber auch viele Einzeltitel. Ehning wurde unter anderem 2002 Deutscher Meister, dreimal Sieger im Weltcupfinale (2003, 2006 und 2010) und 2010 Sieger der Global Champions. Zudem gewann er 2008 die Fair-Play-Trophäe der deutschen Sportjournalisten.

    Foto: Andreas Gebert
  • Als sein Lieblingsturnier bezeichnet Marcus Ehning den CHIO in Aachen. Das Foto zeigt ihn beim CHIO im vergangenen Jahr auf dem Pferd Pret A Tout, mit dem er unter anderem auch den Großen Preis in Madrid und Münster gewann.

    Foto: Uwe Anspach

 

Feuerwehr löscht Brand in Fachwerkhaus
Einsatz an der Nordenmauer 17: Rauch stieg am Dienstagabend aus dem alten Fachwerkhaus empor.
Nachrichten-Ticker