Trotz Corona-Krise
Degenkolb fährt Teile von Eschborn-Frankfurt ab

Frankfurt/Main (dpa) - Der frühere Sieger John Degenkolb ist am 1. Mai trotz der Coronavirus-Krise Teile der Strecke des abgesagten Radrennens Eschborn-Frankfurt alleine abgefahren.

Freitag, 01.05.2020, 14:54 Uhr aktualisiert: 01.05.2020, 14:58 Uhr
Einzelstarter: John Degenkolb am 1. Mai beim Start des abgesagten Radklassikers Eschborn-Frankfurt. Foto: Marcel Hilger

«Ich werde versuchen, so viel wie es geht, von der normalen Strecke zu fahren. Das ist der Radklassiker», kündigte der 31-Jährige beim Hessischen Rundfunk an. Statt wie gewohnt mit seinen zahlreichen Rivalen stand Degenkolb diesmal alleine an der Startlinie in Eschborn. Der  Klassikerspezialist hat das Rennen in Hessen 2011 gewonnen und wurde im Vorjahr Zweiter hinter Pascal Ackermann.

Wegen der derzeitigen Pandemie kann das Rennen in diesem Jahr nicht wie geplant stattfinden. Stattdessen riefen die Veranstalter zu einem digitalen Rennen auf. Vorjahressieger Ackermann strampelte in seinem Bora-hansgrohe-Trikot von zu Hause aus, hinter sich hatte er Pappmasken seiner Helfer platziert. «Das Wetter ist trocken, es sind gute Voraussetzungen», witzelte Ackermann. 

Nachrichten-Ticker