Olympia 2020
Basketballer Voigtmann: Tokio-Qualifikation wird heftig

Frankfurt (dpa) - Basketball-Nationalspieler Johannes Voigtmann glaubt noch an die Teilnahme an den Olympischen Spiele im kommenden Jahr in Tokio.

Donnerstag, 05.12.2019, 08:22 Uhr aktualisiert: 05.12.2019, 08:24 Uhr
Glaubt noch an die die Olympia-Qualifikation der deutschen Korbjäger: Johannes Voigtmann. Foto: Swen Pförtner

«Die Qualifikation wird sehr schwer werden, aber ich glaube, wir können das schaffen», sagte der 27-Jährige, der bei ZSKA Moskau spielt, im Interview der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» und ergänzte: «Das wird heftig werden. Selbst wenn alles gut geht, müssen wir vier oder besser fünf gute Tage erwischen und die Gegner am besten einen schlechten.» Voigtmann versprach, dass das Team alles tun werde, «um den vergangenen Sommer vergessen zu machen».

Deutschland war bei der WM in China trotz des Mitwirkens mehrerer NBA-Profis wie Dennis Schröder nur 18. geworden und hatte die direkte Qualifikation für Tokio damit klar verpasst. Die Mannschaft von Bundestrainer Henrik Rödl muss beim Qualifikationsturnier im kroatischen Split zunächst am 23. Juni gegen Mexiko antreten, ehe nach einem Tag Pause am 25. Juni das Spiel gegen Russland ansteht.

Die beiden besten Teams dieser Dreiergruppe sowie zwei Vertreter der Gruppe B mit Kroatien, Tunesien und Brasilien spielen in einem Halbfinale und Endspiel um das Ticket für Tokio 2020. Nur eine Mannschaft aus diesen sechs qualifiziert sich für Olympia. Deutschland war letztmals mit Superstar Dirk Nowitzki 2008 in Peking dabei.

Nachrichten-Ticker