French Open
«Achterbahnfahrt»: Aus für US-Open-Sieger Thiem in Paris

Paris (dpa) - US-Open-Champion Dominic Thiem hat bei den French Open nach einem Marathon-Match über fünf Sätze und mehr als fünf Stunden den Einzug in das Halbfinale verpasst.

Dienstag, 06.10.2020, 21:40 Uhr aktualisiert: 06.10.2020, 21:42 Uhr
Hat bei den French Open das Halbfinale verpasst: Dominic Thiem in Aktion. Foto: Michel Euler

Der 27 Jahre alte Tennisprofi aus Österreich musste sich dem ein Jahr älteren Argentinier Diego Schwartzman mit 6:7 (1:7), 7:5, 7:6 (8:6), 6:7 (5:7), 2:6 geschlagen geben. Nach einem hochklassigen und spektakulären Match verwandelte der Weltranglisten-14. nach exakt 5:08 Stunden seinen ersten Matchball gegen die Nummer drei der Welt.

«Es war eine richtige Achterbahnfahrt. Natürlich fühle ich mich jetzt schlecht und leer, aber ich habe mir wenig vorzuwerfen», sagte Thiem, der am Netz seinem nur 1,70 Meter großen Gegner herzlich und fair gratulierte und ein paar Worte mit ihm wechselte. «Ich freue mich für ihn. Gegen einen Freund zu verlieren, tut ein bisschen weniger weh», sagte Thiem, der nach eigenen Worten erstmals in seiner Karriere ein Match über mehr als fünf Stunden bestritten hatte.

Schwartzman steht damit erstmals im Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers. Im Kampf um den Einzug in das Endspiel trifft er in Paris auf Alexander-Zverev-Bezwinger Jannik Sinner aus Italien oder den zwölfmaligen Roland-Garros-Sieger Rafael Nadal aus Spanien.

Im neunten Vergleich mit Thiem war es der dritte Sieg für Schwartzman. Bei den US Open in New York hatte Thiem zuletzt im Endspiel gegen Zverev in fünf hart umkämpften Sätzen gewonnen. Bei den French Open verpasste er den fünften Halbfinal-Einzug nacheinander.

© dpa-infocom, dpa:201006-99-850309/3

Nachrichten-Ticker