Eurocup
Ulmer Basketballer müssen um das Weiterkommen zittern

Ulm (dpa) – Die Basketballer von ratiopharm Ulm haben einen Rückschlag im Eurocup hinnehmen müssen.

Dienstag, 08.12.2020, 22:01 Uhr aktualisiert: 08.12.2020, 22:04 Uhr
Ulms Trainer Jaka Lakovic musste sich mit seinen Mannen im Eurocup dem montenegrinischen Verein Buducnost Podgorica geschlagen geben. Foto: Heiko Becker

Die in der Bundesliga noch ungeschlagenen Baden-Württemberger unterlagen im zweithöchsten europäischen Wettbewerb daheim dem montenegrinischen Verein Buducnost Podgorica mit 73:77 (35:37). Bester Werfer der Partie war Podgoricas Melvin Ejim mit 20 Punkten.

Nach neun Spielen haben die Ulmer drei Siege auf dem Konto und liegen auf dem fünften Platz der umkämpften Gruppe B. Allerdings müssen sie unter die besten vier Teams der Sechsergruppe kommen, um sich für die Top-16-Runde zu qualifizieren.

Nach einem starken ersten Viertel (24:12) gaben die Hausherren vor leeren Rängen die Partie aus der Hand. Im zweiten Abschnitt erzielten sie nur elf Punkte. Zwar blieb das Team von Trainer Jaka Lakovic über die gesamte Spielzeit hinweg in Schlagdistanz, doch letztendlich wurde der montenegrinische Vertreter seiner Favoritenrolle gerecht. Durch den Sieg zieht Podgorica in die nächste Runde ein.

© dpa-infocom, dpa:201208-99-620678/2

Nachrichten-Ticker