Tennis
Tennis-Damen nach Fed-Cup-Halbfinale im Reisestress

Stuttgart (dpa) - Das Fed-Cup-Halbfinale zwischen Deutschland und Australien in Brisbane stellt die Organisatoren des WTA-Turniers in Stuttgart vor große Herausforderungen.

Mittwoch, 19.03.2014, 13:19 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 19.03.2014, 13:14 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 19.03.2014, 13:19 Uhr

Durch die lange Rückreise können Angelique Kerber , Sabine Lisicki und Co. erst mittwochs beim Porsche Grand Prix antreten. Ihre Partien kollidieren im Spielplan womöglich mit denen der Spitzenspielerinnen um die Topgesetzte Chinesin Ni La oder Vorjahressiegerin Maria Scharapowa aus Russland.

«Eine Top-Ten-Spielerin auf den zweiten Platz zu verlegen ist relativ schwierig. Eine deutsche Spielerin auf den zweiten Court zu legen, ist auch relativ schwierig», sagte Turnierdirektor Markus Günthardt am Mittwoch. «Da ist die Gefahr da, dass der Centre Court sich leert und der zweite Platz überfüllt ist.»

Die Matches in Australien sind auf das Wochenende des 19. und 20. Aprils terminiert. Das Turnier in Stuttgart beginnt am Samstag. Günthardt rechnet frühestens montags mit der Ankunft des deutschen Teams, womöglich auch erst am Dienstag. «Wir hätten es gerne anders gehabt, das ist ganz klar», sagte Anke Huber. Die Sportliche Leiterin versprach: «Wir werden versuchen, die Ansetzung so günstig wie möglich zu machen für die Mädchen.» Die Wildcards für die 37. Auflage des Turniers gehen an Andrea Petkovic und Julia Görges.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2334201?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947937%2F947945%2F
Digitales Wohlbefinden - Der Kampf um die Aufmerksamkeit
Wenn Smartphones zum Stress-Faktor werden: Digitales Wohlbefinden - Der Kampf um die Aufmerksamkeit
Nachrichten-Ticker