Früherer UN-Generalsekretär
IOC will Ban Ki Moon als Ethik-Chef

Lausanne (dpa) - Der frühere UN-Generalsekretär Ban Ki Moon soll neuer Vorsitzender der Ethikkommission des Internationalen Olympischen Komitees werden.

Mittwoch, 14.06.2017, 16:10 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 14.06.2017, 16:06 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 14.06.2017, 16:10 Uhr
Ban Ki Moon: «Werde mein Bestes tun, um die Verantwortung und Transparenz des IOC zu erhöhen.» Foto: Ahn Jung-Won

Das Exekutivkomitee will den südkoreanischen Politiker auf der IOC-Session im September in Lima für dieses Amt vorschlagen, teilte das IOC mit. Er würde Nachfolger des Senegalesen Youssoupha Ndiaye werden.

Ban Ki Moon war von 2007 bis 2016 Generalsekretär der Vereinten Nationen. «Das IOC ist geehrt und erfreut, dass Ban Ki Moon das Angebot angenommen hat», sagte IOC-Präsident Thomas Bach. «In enger Übereinstimmung mit den Prinzipien der Olympischen Bewegung werde ich mein Bestes tun, um die Verantwortung und Transparenz des IOC zu erhöhen», erklärte Ban Ki Moon zu seiner Nominierung.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4928298?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947937%2F3314067%2F
Entwicklung spitzt sich zu: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker