Korruption im Fußball
Ghanas Ex-FIFA-Funktionär Nyantakyi angeklagt

Accra (dpa) - Im Zuge eines Korruptionsskandals im ghanaischen Fußball ist der ehemalige FIFA-Funktionär Kwesi Nyantakyi wegen Betrugs angeklagt worden.

Mittwoch, 04.03.2020, 18:13 Uhr aktualisiert: 04.03.2020, 18:16 Uhr
Wegen Korruption angeklagt: Ex-FIFA-Funktionär Kwesi Nyantakyi. Foto: Christian Thompson

Ihm werde Verabredung zu einer strafbaren Handlung, Betrug und Korruption vorgeworfen, berichtete der Radiosender Joy FM. Nyantakyi und ein Mitangeklagter bekannten sich demnach als nicht schuldig. Das Gericht habe jeweils eine Kaution von einer Million Cedi (rund 166.000 Euro) erlassen.

Die Vorwürfe gegen Nyantakyi wurden erstmals durch einen Dokumentarfilm von ghanaischen Investigativjournalisten bekannt, der 2018 veröffentlicht wurde. Darin ist Nyantakyi unter anderem zu sehen, wie er versprach, gegen hohe Zahlungen Einfluss auf Politiker nehmen zu können. Eine andere Szene zeigt ihn bei der Annahme einer Bargeldzahlung von umgerechnet 60.000 Euro. Später wurde einer der Journalisten, der an dem Film mitgewirkt hatte, getötet.

Nach der Veröffentlichung des Films trat Nyantakyi als Präsident des ghanaischen Fußballverbandes (GFA) zurück. Zudem gab er seine Funktion als Mitglied des FIFA-Councils auf, nachdem er von der Ethikkommission des Fußball-Weltverbands suspendiert wurde. Die FIFA sperrte ihn später lebenslang für alle Fußball-Aktivitäten.

Nachrichten-Ticker