Einschaltquoten
Starke Quote für Bayern-Spiel

Bayern München hat das Fernsehprogramm am Mittwochabend beherrscht. Die Zuschauer interessierten sich zudem für Sendungen zum Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund.

Donnerstag, 13.04.2017, 12:02 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 13.04.2017, 11:59 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 13.04.2017, 12:02 Uhr
Karim Benzema hat den Ball. Javier Martinez aus München hat das Nachsehen. Foto: Andreas Gebert

Berlin (dpa) - Die Fußball-Champions-League hat sich am Mittwochabend im deutschen Fernsehen ganz klar nach vorne gespielt.

9,60 Millionen Zuschauer verfolgten ab 20.45 Uhr im ZDF das Viertelfinal-Hinspiel des FC Bayern München gegen Real Madrid, das der Deutsche Meister nach 1:0-Führung mit 1:2 verlor. Der Marktanteil betrug 30,3 Prozent. In der Halbzeitpause kam das «heute-journal» auf 9,03 Millionen Zuschauer (27,3 Prozent).

Im Ersten brachte es die «Tagesschau» um 20.00 Uhr zunächst auf 5,18 Millionen Zuschauer (17,6 Prozent) und der «Brennpunkt» im Anschluss zum Thema «Anschlag in Dortmund - Fußballer im Visier» auf 4,16 Millionen (13,4 Prozent). Das Drama «Freistatt» mit Louis Hofmann über den militärischen Drill in einem Heim für Schwererziehbare im Sommer 1968 musste sich angesichts des Fußballspiels mit 2,40 Millionen Zuschauern (7,3 Prozent) begnügen.

Dahinter folgte die von Sonja Zietlow moderierte RTL-Show «Die 25 schrägsten Draufgänger und Möchtegerns» mit 2,07 Millionen Zuschauern (6,4 Prozent) vor dem ZDFneo-Krimi «Ein starkes Team: Prager Frühling», eine Wiederholung, mit 1,88 Millionen (5,8 Prozent). Die Sat.1-Show «Das große Backen - Promispezial» erreichte 1,82 Millionen Zuschauer (5,8 Prozent). Die Vox-Serien «Rizzoli & Isles» sowie «Ransom» kamen auf 1,75 Millionen (5,5 Prozent) und 1,42 Millionen (4,4 Prozent).

Auf die ProSieben-Krankenhausserie «Grey's Anatomy» entfielen 1,31 Millionen (4,1 Prozent) sowie 1,48 Millionen Zuschauer (4,5 Prozent), auf das Kabel-eins-Fantasyabenteuer «Jumanji» 1,20 Millionen (3,7 Prozent) und die RTL-II-Reihe «Teenie-Mütter - Wenn Kinder Kinder kriegen» 0,83 Millionen (2,6 Prozent) sowie 0,91 Millionen (2,8 Prozent).

Im Durchschnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,4 Prozent auf Platz eins. Es folgt das Erste mit 11,5 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,7 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,9 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (4,6 Prozent), Kabel eins (3,4 Prozent), RTL II (3,1 Prozent), ZDFneo (2,7 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4766474?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F
67-jährige Bewohnerin vernehmungsfähig
Nach Explosion in Wohnhaus : 67-jährige Bewohnerin vernehmungsfähig
Nachrichten-Ticker