Vom Höhenkoller erwischt
Thomas Gottschalk mag Twitter

Es hat etwas gedauert, doch nun hat der TV-Oldie die Neuen Medien für sich entdeckt. Und das macht ihm sogar Spaß.

Freitag, 21.04.2017, 17:06 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 21.04.2017, 17:04 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 21.04.2017, 17:06 Uhr
Thomas Gottschalk twittert jetzt. Foto: Karlheinz Schindler

Köln (dpa) - Thomas Gottschalk, mit 66 Jahren ein echter Medien-Oldie, hatte nie viel mit sozialen Netzwerken am Hut - bis zu einem Urlaub in den Bergen.

«Als ich kürzlich in Zermatt war, muss mich ein Höhenkoller erwischt haben. Ich hab ein Selfie vor dem Alpenpanorama gemacht und gereimt: "Hier seht ihr den Vatter vorn und hinter mir das Matterhorn"», sagte er dem Medienmagazin «DWDL.de». Die Reaktionen darauf hätten ihn ermutigt. «Das hab ich reingestellt und ein paar Leute fanden das lustig. Ich muss zugeben, dass ich auch Spaß dabei habe.»

Angelegt wurde sein Account @herbstblond vor gut zwei Jahren anlässlich seiner Autobiografie «Herbstblond», doch erst mit seinem Engagement beim Bayerischen Rundfunk, wo er jeden ersten Sonntag im Monat eine Radiosendung moderiert, sei die Twitterei dann akut geworden: «Da twittern mich die Hörer zu und ich habe leichtfertig gesagt, ich will das mal probieren», sagte Gottschalk.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4781404?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F
Das große Jucken
Die Stiche und Bisse von Insekten sind für Laien mühsam zu identifizieren.
Nachrichten-Ticker