Einschaltquoten
ZDF-Krimi vor ARD-Komödie

Das TV-Publikum entschied sich am Mittwoch eindeutig für den Krimi - ordentlich lief der Start für die neue ZDFneo-Serie «Blaumacher».

Donnerstag, 08.06.2017, 11:39 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 08.06.2017, 11:39 Uhr
Michael Schröder (Wotan Wilke Möhring) wird bei einem Bankbesuch als Geisel genommen. Foto: Volker Roloff

Berlin (dpa) - Wotan Wilke Möhring ist in der Regel als «Tatort»-Ermittler Thorsten Falke im Ersten auf der Seite des Guten. Am Mittwochabend drehte er einmal den Spieß.

Im ZDF-Krimi «Am Ruder» als klammer Fitnessstudiobetreiber und gehörnter Ehemann geriet er mit dem Gesetz in Konflikt. 4,59 Millionen Zuschauer interessierten sich ab 20.15 Uhr für den Film. Der Marktanteil betrug 16,0 Prozent.

Zeitgleich musste sich die ARD-Komödie «Neu in unserer Familie» mit Benno Fürmann, in der ein Ehepaar von Köln nach Berlin umzieht und sich dort neu einfinden muss, mit 3,00 Millionen Zuschauern (10,4 Prozent) begnügen. Die «Tagesschau» hatten zuvor um 20 Uhr allein im Ersten 4,49 Millionen Menschen (16,7 Prozent) eingeschaltet.

Der dritte und letzte Teil der RTL-Showreihe «I Like die 2000er» mit Jan Köppen verbuchte um 20.15 Uhr 2,19 Millionen Zuschauer (7,8 Prozent) und die Sat.1-Show «21 Schlagzeilen» mit Matthias Killing 2,13 Millionen (7,8 Prozent).

Einen guten Abend hatte erneut ZDFneo - zunächst brachte es die Wiederholung des «Wilsberg»-Krimis mit dem Titel «Treuetest» auf 1,54 Millionen Zuschauer (5,4 Prozent). Danach erreichte der Start der neuen sechsteiligen, schwarzhumorigen Serie «Blaumacher» mit Marc Ben Puch und Laura Berlin um 21.45 Uhr 850 000 Zuschauer (3,2 Prozent) und übertraf damit den Schnitt des Senders (2,7 Prozent).

Die Doppelfolge der Vox-Krimiserie «Rizzoli & Isles» verzeichnete 1,29 Millionen Zuschauer (4,5 Prozent) sowie 1,44 Millionen (5,1 Prozent), die ProSieben-Serie «Grey's Anatomy» 1,23 Millionen (4,3 Prozent), der Kabel-eins-Thriller «Departed - Unter Feinden» mit Jack Nicholson 1,21 Millionen (4,7 Prozent) und die RTL-II-Reihe «Teenie-Mütter - Wenn Kinder Kinder kriegen» 0,81 Millionen (2,8 Prozent).

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent auf Platz eins. Es folgt das Erste mit 11,4 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,6 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,8 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (4,6 Prozent), Kabel eins (3,5 Prozent), RTL II (3,1 Prozent), ZDFneo (2,7 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4912182?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F
Entwicklung spitzt sich zu: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker