Party-Truppe
Von !!! zu Chk Chk Chk zur Chic-Hommage

Als Disco-Punk wird die Mixtur der Band mit den drei Ausrufezeichen (gesprochen: Chk Chk Chk) gern bezeichnet. Auf ihrem neuen Album ist es sehr viel Disco und nur noch ganz wenig Punk.

Donnerstag, 08.06.2017, 15:56 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 08.06.2017, 15:54 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 08.06.2017, 15:56 Uhr
Bunte Truppe: !!! (Chk Chk Chk). Foto: dpa

Berlin (dpa) - Wohl weil ein Bandname wie !!! kaum zu googeln ist, hat sich Frontmann Nic Offer irgendwann eine Lautmalerei ausgedacht: Chk Chk Chk. Das hat viel von einem satten Dance-Beat und passt perfekt zur Musik der Underground-Truppe aus New York.

Auf ihrer neuen Platte «Shake The Shudder» (Warp/Rough Trade) klingen Chk Chk Chk nun so stark nach Chic wie nie zuvor. Tracks wie «Dancing Is The Best Revenge», «Throttle Service» oder «Our Love», mit extrem funky Gitarrenlicks, mächtigen Bässen, Auf-die-Zwölf-Beats und weiblichem Backgroundgesang, wären ohne die legendäre Seventies-Disco-Band gar nicht denkbar.

Die mächtig in die Beine gehenden Grooves von !!! sind eine unverblümte Hommage an Chic-Gitarrist Nile Rodgers, der vor einigen Jahren mit dem Welterfolg von Daft Punks «Random Access Memories» (2013) wiederentdeckt wurde. Eine solche Breitenwirkung wird die Chic-Anverwandlung von Chk Chk Chk aber wohl nicht entfalten. Dazu sind die Songs auf «Shake The Shudder» bei aller Tanzbarkeit einfach nicht raffiniert, auch nicht glatt genug.

Offer und Co. sind außerdem im Herzen immer noch Indie-Rocker oder Electro-Punks, die lieber in verschwitzten Clubs spielen als in großen Hallen (das tun sie dann als gestählte Live-Band vor regelmäßig ausflippenden Fans äußerst beeindruckend). Mit den knapp 50 Minuten ihres siebten Studioalbums hat diese grandiose Dance- und Party-Truppe nun wieder eine aktuelle Grundlage für hochenergetische Auftritte - hoffentlich auch in Deutschland. 

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4912849?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F
Familie kämpft gegen Schimmel in gemietetem Haus
Klaus Baveld von „Menschen in Not“ begutachtet den Schaden.
Nachrichten-Ticker