Einschaltquoten
«Aktenzeichen XY... ungelöst» deutlich vorn

Alte Logik: gutes Wetter - weniger TV-Zuschauer. Damit hatten vor allem das Erste und RTL zu kämpfen. «Aktenzeichen XY... ungelöst» konnte sich dagegen zum großen Teil auf sein Publikum verlassen.

Donnerstag, 15.06.2017, 12:06 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 15.06.2017, 12:04 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 15.06.2017, 12:06 Uhr
Rudi Cerne ist ein Quotengarant. Foto: Matthias Balk

Berlin (dpa) - Die Gangster genossen beim Fernsehpublikum am Mittwoch einmal mehr Vorrang: Das ZDF-Kriminalmagazin «Aktenzeichen XY... ungelöst» verfolgten ab 20.15 Uhr im Schnitt 4,05 Millionen Zuschauer - der Marktanteil betrug 16,9 Prozent.

Das «heute-journal» im Anschluss um 21.45 Uhr hatte mit 4,64 Millionen Zuschauern (19,1 Prozent) sogar noch größeren Zuspruch.

Zeitgleich musste sich das ARD-Drama «Atempause» mit 2,76 Millionen Zuschauern (11,5 Prozent) begnügen. Der neunjährige Hannes ist nach einem Kopftreffer beim Fußballspielen ins Koma gefallen und hat kaum Chancen, daraus wieder zu erwachen. Die Eltern (Katharina Marie Schubert, Carlo Ljubek) sind schier verzweifelt.

Mäßig verlief für RTL der Start der Kuppelshowreihe «Die Bachelorette», in der mehrere Männer um eine Frau, die 27-jährige Jessica Paszka, buhlen: 1,80 Millionen (7,5 Prozent) schalteten ein. Zu späterer Stunde um 22 Uhr waren bei dem Magazin «Stern TV» immerhin 2,00 Millionen Zuschauer (11,0 Prozent) dabei.

ZDFneo verbuchte wieder einen guten Abend mit einer Krimi-Wiederholung. Der Film «Wilsberg: Gegen den Strom» kam auf 1,57 Millionen Zuschauer (6,5 Prozent). Das Kabel-eins-Psychodrama «Falling Down - Ein ganz normaler Tag» mit Michael Douglas sahen 1,27 Millionen Menschen (5,3 Prozent), die Sat.1-Show «21 Schlagzeilen - Die unglaublichsten TV-Momente der Welt» 1,17 Millionen (4,9 Prozent), die zwei Episoden der Vox-Krimiserie «Rizzoli & Isles» 1,16 Millionen (4,9 Prozent) sowie 1,30 Millionen (5,3 Prozent) und die ProSieben-Serie «Grey's Anatomy» 1,13 Millionen (4,8 Prozent).

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen TV-Sendern mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent auf Platz eins. Es folgt das Erste mit 11,4 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,6 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,8 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (4,6 Prozent), Kabel eins (3,5 Prozent), RTL II (3,2 Prozent), ZDFneo (2,7 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4929773?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F
Viel Lärm um eine kleine Terrasse
Geschlossen hat seit Kurzem der Biergarten des Landhauses Thiemann. Doch ohne Außengastronomie wollen Wirt Drago Medjedovic und seine Frau Lubiza die Gaststätte nicht betreiben.
Nachrichten-Ticker