Old-School-Rocker
Alice Cooper: Niemand nennt mich Vincent, außer...

Schockieren kann er heutzutage niemanden mehr. Sagt Alice Cooper, der Ende Februar sein neues Album herausbringt.

Mittwoch, 03.02.2021, 12:21 Uhr aktualisiert: 03.02.2021, 12:24 Uhr
Alice Cooper hat ein neues Album am Start, das Ende Februar erscheint. Foto: Uli Deck

München (dpa) - Rockstar Alice Cooper («Poison») heißt mit bürgerlichem Namen Vincent Damon Furnier - aber kaum jemand nennt ihn so.

«Die einzigen, die mich jemals Vincent genannt haben, waren meine Mutter und Keith Richards», sagte er im Interview der Deutschen Presse-Agentur kurz vor seinem 73. Geburtstag an diesem Donnerstag. «Ich weiß nicht, warum, aber er nennt mich immer Vincent oder Vince. Alle anderen nennen mich meistens Coop.»

Cooper wurde als Schockrocker bekannt. Seine blutigen Bühnenshows, bei denen eine Guillotine eine wichtige Rolle spielt, sind legendär. «Unsere Band war mal sehr gefährlich, aber ich weiß, dass ich heute niemanden mehr schocken kann», sagte er der dpa. «Die Zeiten, in denen wir leben, sind schockierender als alles, was ich tun könnte.»

Ende Februar bringt Cooper sein neues Album heraus. Er hat es seiner Geburtsstadt Detroit gewidmet und «Detroit Stories» genannt.

© dpa-infocom, dpa:210203-99-282436/3

Nachrichten-Ticker