Auszeichnung
Kleist-Preis geht an Ralf Rothmann

Der mit 20 000 Euro dotierte Kleist-Preis wird am 19. November in Berlin verliehen. Preisträger in diesem Jahr ist der Autor Ralf Rothmann.

Dienstag, 18.04.2017, 14:48 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 18.04.2017, 14:46 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 18.04.2017, 14:48 Uhr
Ralf Rothmann 2005 in Köln. Foto: Oliver Berg

Köln (dpa) - Der Schriftsteller Ralf Rothmann wird mit dem Kleist-Preis 2017 ausgezeichnet. Rothmanns Literatur sei meisterhaft in ihren lakonischen Alltagsschilderungen, teilte die Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft am Dienstag in Köln mit.

Der 63-Jährige gelernte Maurer arbeitete als Fahrer, Koch, Drucker und Krankenpfleger, bevor er sich der Literatur zuwandte. Seit den 1980er Jahren schreibt der in Berlin lebende Rothmann Gedichte, Erzählungen und Romane, in denen er seine Erfahrungen im Ruhrpott und in der Hauptstadt verarbeitet.

Die Laudatio hält Schauspieler und Essayist Hanns Zischler. Er wurde von der Jury zur «Vertrauensperson» gewählt, die den Preisträger bestimmen durfte. Frühere Preisträger sind unter anderem Ernst Jandl, Herta Müller und Daniel Kehlmann.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4774905?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F3314071%2F
Dach des Schwimmbades im Regenbogencamp in Brand geraten
Das Dach brannte in voller Ausdehnung. Kilometerweit war die hohe, schwarze Rauchsäule über Leeden zu sehen.
Nachrichten-Ticker