«Mut zur Erneuerung»
Kurt Weill Fest beginnt im Zeichen des Bauhaus-Jubiläums

Rund 50 Veranstaltungen stehen dieses Jahr auf dem Festivalplan, Licht und Musik sollen sich begegnen. 600 Künstler haben sich in Dessau angesagt.

Freitag, 01.03.2019, 16:36 Uhr aktualisiert: 01.03.2019, 16:38 Uhr
Gedenktafel für den Komponisten Kurt Weill (1900-1950) am Gebäude der Jüdischen Gemeinde in Dessau. Foto: Jens Wolf

Dessau-Roßlau (dpa) - Das 27. Kurt Weill Fest Dessau widmet sich in den kommenden beiden Wochen der Moderne und dem Bauhaus-Jubiläum. Zwischen Weill und den Bauhäuslern gebe es viele Berührungspunkte, sagte der Präsident der Kurt-Weill-Gesellschaft, Thomas Markworth, vor der Eröffnung des Festivals am Freitag.

Die Bauhäusler hätten versucht, etwas Neues zu schaffen. «Das zeigen wir unter anderem in Konzerten, bei denen Musik und Licht zusammengebracht werden», sagte Markworth.

Unter dem Motto «Mut zur Erneuerung» stehen bis zum 17. März rund 50 Veranstaltungen auf dem Festivalplan. 600 Künstler sind dabei, darunter Ute Lemper, Katharina Thalbach, Katja Riemann und Helen Schneider. Spielstätten sind Dessau-Roßlau, Magdeburg, Halle und Wörlitz. Rund 20 000 Besucher werden erwartet.

Kurt Weill wurde am 2. März 1900 in Dessau geboren, das Bauhaus im Jahr 1919 gegründet. Mit dem diesjährigen Fest verabschiedet sich zugleich das Intendantenquartett, das übergangsweise zwei Jahre lang an der Spitze stand. Ab 2020 übernimmt der Kulturmanager Jan Hendrik Bogen die Leitung.

Nachrichten-Ticker