Schauspieler
Edin Hasanovic hat für neue Rolle Arabisch gelernt

Was man nicht kann, muss man sich aneignen, meint der Schauspieler. Arabisch zum Beispiel. Alles kein Problem für Edin Hasanovic.

Mittwoch, 22.11.2017, 15:52 Uhr

Edin Hasanovic gibt für seine Rollen alles. Foto: Ingo Wagner

Berlin (dpa) - Schauspieler Edin Hasanovic (25) hat für seine Rolle im ARD-Zweiteiler «Brüder» Arabisch gelernt. «Alles, was man nicht schon kann oder mitbringt, muss man sich aneignen», sagte der deutsch-bosnische Schauspieler dem «Münchner Merkur».

«Ich habe mich mit einem Trainer auf die körperlichen Herausforderungen und den Umgang mit Waffen vorbereitet und die fremdsprachigen Texte gelernt.» Es sei auch ein Arabisch-Coach am Set gewesen. «Aber Arabisch zu lernen, war für mich kein Problem.»

In «Brüder» spielt Hasanovic einen Informatikstudenten, der zum Islam konvertiert und sich radikalisiert. «Ich habe mir Videos angeschaut von radikalen Predigern und solche von Deutschen, die zum Islam übergetreten sind, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was das mit einem macht», sagte der Schauspieler.

Eigentlich sollte Hasanovic in dem Zweiteiler einen salafistischen Prediger spielen, der junge Männer für den Dschihad anwirbt. «Doch als ich das Buch gelesen habe, wollte ich unbedingt diesen Jan Welke spielen. Ich habe mich dem Regisseur sozusagen selbst vorgeschlagen, zum Glück ist er neugierig geworden, ich wurde zum Casting eingeladen und habe die Rolle bekommen.»

Edin Hasanovic ist 2016 mit der Goldenen Kamera als bester Nachwuchsdarsteller ausgezeichnet worden. Die ZDF-Serie «Familie Braun», in der er die Hauptrolle spielt, hat erst am Montagabend den International Emmy bekommen. Das Erste zeigt «Brüder» am heutigen Mittwoch ab 20.15 Uhr.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5306119?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947955%2F947961%2F3314074%2F
Burgen als Standortfaktor
Burg Vischering in Lüdinghausen ist eine Augenweide – und gehört zur 100-Schlösser-Route, die jetzt aufgewertet werden soll.
Nachrichten-Ticker