Einschaltquoten
Til Schweiger versinkt im Sommerloch

Der «Wunsch-Tatort» mit Til Schweiger als Kriminalhauptkommissar Nick Tschiller blieb hinter den Erwartungen zurück, was die Zuschauergunst angeht.

Montag, 03.08.2020, 11:46 Uhr aktualisiert: 03.08.2020, 11:48 Uhr
Til Schweiger versinkt als Kriminalhauptkommissar Nick Tschiller im Sommerloch. Foto: Britta Pedersen

Berlin (dpa) - Til Schweiger hat am Sonntagabend das Sommerloch zu spüren bekommen. Die Wiederholung seines ersten Falles als Kriminalhauptkommissar Nick Tschiller, «Willkommen in Hamburg», hat als «Wunsch-Tatort» gerade einmal 4,28 Millionen erreicht.

Der Marktanteil des Ersten betrug ab 20.15 Uhr 14,7 Prozent. Das ist der schwächste Zuschauerwert unter den bisher sieben «Tatort»-Krimis, die das Publikum in diesem Sommer bestimmen durfte. Allerdings war es auch der letzte Tag, an dem in jedem Bundesland Schulferien waren.

Das italienisch-französische Melodram «Das Leuchten der Erinnerung» mit Donald Sutherland und Helen Mirren erreichte im Zweiten 3,62 Millionen Zuschauer (12,5 Prozent). Die Vox-Show «Grill den Henssler - Henssler vs. Mälzer» kam auf 2,10 Millionen (8,4 Prozent). Die Tragikomödie «Honig im Kopf» auf Sat.1 verfolgten 1,64 Millionen (6,0 Prozent).

ZDFneo strahlte den Krimi «Ein starkes Team: Der Freitagsmann» aus, das wollten 1,61 Millionen (5,5 Prozent) sehen. Der amerikanische Science-Fiction-Film «Passengers» auf RTL interessierte 1,58 Millionen Menschen (5,6 Prozent). ProSieben hatte die Komödie «Logan Lucky» im Programm, 1,27 Millionen (4,6 Prozent) schauten zu. Der Fantasyfilm «Die Schöne und das Biest» auf RTLzwei lockte 760 000 Zuschauer (2,7 Prozent) an und die Kabel-eins-Doku «Die spektakulärsten Kriminalfälle - Dem Verbrechen auf der Spur» 710 000 (2,5 Prozent).

Bereits am Nachmittag konnte RTL mit Motorsport punkten. Bei der Formel-1-Übertragung vom Großen Preis von Großbritannien waren ab 15.13 Uhr 4,28 Millionen (27,4 Millionen) am Bildschirm dabei.

© dpa-infocom, dpa:200803-99-22291/2

Nachrichten-Ticker